gamerWG.org – Podcasts
27Jan/127

gamerWG Podcast #138 – Abendliche Unlust

Keine Sorge, uns ist nicht die Lust am Podcasten vergangen! Aber abends kann es nach einem anstrengenden Tag schon einmal vorkommen, dass man auf der Couch sitzt und irgendwie keine Lust auf seine Spielbibliothek hat. Wer kennt das nicht, wenn die Konsole nach der Arbeit läuft und einem kein Spiel in den Sinn kommt, welches zum Ausklang des Tages geeignet ist. Andreas, Thomas und ich beschäftigen uns dieses Mal mit diesem Phänomen und beleuchten dabei verschiedene Standpunkte und Arten von Games, die vielleicht doch für den abendlichen Ausklang gemacht sind.

Kennt ihr das auch, abends einfach keine Lust aufs Zocken zu haben, obwohl man eigentlich noch eine ganze Palette an Top-Titeln offen hätte? Wie ist es bei euch? Wir wünschen euch wieder viel Spaß beim hören und kommentieren! -m

mp3-Download:gamerWG138.mp3

veröffentlicht unter: Podcast Kommentar schreiben
  • Macht doch mal wieder einen Podcast mit Mini-Reviews, wenn euch die „großen“ Themen ausgehen.

    Ich selbst zocke aktuell relativ viel. Da Final Fantasy XIII-2 ja demnächst erscheint, möchte ich vorher noch FF XIII möglichst weit zocken. Stehe jetzt kurz vor der dritten Disc. Ansonsten zocke ich auf der PSP gerade Phantasy Star IV. Zwischenzeitlich hab ich’s in Half-Life 2 auch mal nach Ravenholm geschafft. Dark Souls hat endlich den Weg aus England hierher gefunden und gefällt mir sehr. Und in Skyward Sword schaue ich ab und zu auch noch rein.

    Ich finde übrigens, dass sich gerade Skyrim gut für Zwischendurch eignet. Schnell mal ein, zwei Dungeons ausgehoben und wieder zurück zum Haus.

    Ich selbst höre auch gerne Podcasts beim Zocken, gerade beim Aufleveln in (Japano-)RPGs hat sich das als ideale Kombination erwiesen. Und Handhelds liegend im Bett zocken funktioniert bei mir wunderbar. ^^

  • Flat Eric

    Ne, ich finde das Thema super und würde so einen Podcast jederzeit vorziehen! :-)

  • Find ich auch, gutes Thema! Danke Thomas. Aber auch den Tip für dich: Fernsehr kann man auch ausschalten! Jungle Camp gucken kann man ja machen, aber sich davon seine Freizeit diktieren zu lassen, dass man schon froh ist, wenn es aufhört, ist doch verrückt.
    Ich zock zur Zeit aber auch nur ab und zu mal ne Runde Gran Turismo oder PixelJunk Sidescroller für 30 Minuten.
    Maurice scheint ja ne richtig gute Zeit zu haben! Aber nicht dein Zen vergessen, auch mal ne Pause machen und ’ne Blume angucken ;)

    Ich würd gern bald mal ein Thema machen mit vorallem Andreas, Maurice und hoffentlich Ronny. Ich schreib euch mal.

    MfG

  • Anonymous

    Ich hab‘ eher das „Problem“, dass ich nachdem mit einem Spiel fertig bin erstmal keine Lust habe mit was neuem anzufangen und auch erst schleppend ins neue Spiel reinkomme bis der Funke dann überspringt. Letzte Woche zum Beispiel Heavy Rain beendet, mit Dantes Inferno aber bisher nur ein zwei Stunden verbracht. Stattdessen zock ich dann eher mal ’ne Stunde Minecraft online.
    Und zum Thema nebenbei noch fernsehen/ Podcast hören, etc.  kann ich mich nur  Thomas anschließen: Wenn ich zocke, dann zocke ich und nichts anderes; aber ich geh‘ ja auch schon stramm auf die 30 zu :-) -> „Das ist die Generation der ADHS-Kids“ *lol*.

  • Hey Maurice, wenn dich die Fahrten bei L.A. Noir nerven, warum machst du sie dann? Man kann sie doch ganz einfach skippen und zum Zielort springen. Wähle im Notizbuch unter Orte den gewünschten Zielort, stelle dich neben ein fahrzeug und halte die Y-Taste (auf Xbox 360) für 2 Sekunden gedrückt. Dann steigt Cole auf der Beifahrerseite ein und dein Partner fährt und springt direkt zum Zielort. Dadurch lassen sich die Missionen erheblich abkürzen, leider fehlt mir dadurch das Achievement…..“fahre x-Meilen im selben Auto“, aber egal!

    • So mache ich das jetzt beim 2. mal durchspielen auch. Nur noch den Partner fahren lassen. Und ich finde, dadurch wird das Spiel noch besser. Viel mehr Fluss drin! Die riesen Karte hätten die sich echt sparen können…

      • Bin noch am überlegen, ob ich’s nochmal durchzocke. Würd mich schon interessieren, was passiert wäre, wenn ich bei dem ein oder anderen Verhör andere antworten gegeben hätte.