gamerWG.org – Podcasts
12Aug/118

gamerWG Podcast #113 – Star Wars – Die Filme

Thomas, Andreas, Niklas und ich ziehen gemeinsam in eine weit, weit entfernte Galaxie vor langer Zeit. Es herrscht Krieg in den Sternen und gemeinsam besprechen wir, wie es dazu kommen konnte und wie es letztendlich beendet wurde. 6 Blockbuster wollen von uns auseinander genommen werden und so kann man es uns nicht verübeln, dass wir nur knapp der zweieinhalb Stunden Marke entgangen sind. Kein Wunder, denn wir sprechen nicht nur über die Storys der Filme und unsere Magic Moments, sondern geben euch auch satte 39 Musikstücke der gesamten Hexalogie auf die Ohren! Schnallt euch an, denn wir setzen zum Sprung in den Hyperraum an! Was hat die Weltberühmte Sternen-Saga zu bieten, wie sehen wir die einzelnen Teile und warum Jar Jar Binks auch ein Ewok sein könnte - Erfahrt unsere Eindrücke zu den originalen Star Wars Filmen in unserem dieswöchigen Podcast!
Wie steht ihr zu den Filmen? Ist die Prequel Trilogie für euch ein Desaster seinesgleichen oder könnt ihr mit diesen Leben? Wie gefällt euch der Soundtrack? Und hättet ihr nicht auch gerne ein Lichtschwert? Teilt uns eure Meinung zu diesem Spannenden Thema doch über einen Kommentar mit! Wir freuen uns gemeinsam mit euch über die Film Reihe zu diskutieren! -m

mp3-Download:gamerWG113.mp3

  • Anonymous

    Wow, fast 2 1/2 Stunden gamerWG. Das werd‘ ich wohl in mehreren Etappen angehen müssen. Aber so ein Thema ist natürlich nicht mal eben so abgehakt.

  • Anonymous

    Mal lose meine Gedanken während und nach dem Podcast:

    Zweieinhalb Stunden, aber es fehlte jemand der sich wirklich auskennt mit dem Thema. Keiner konnte den Namen Ben Burtt (Sounddesigner aller sechs Filme) nennen, keiner scheint Making of´s gesehen zu haben; geschweige denn die Animationsfilme. Zudem gab es etliche Bücher und Quellenbücher, die aber scheinbar ebenso unbekannt waren.

    Natürlich sind die Sternenzerstörer schlechter entwickelt als in Episode 2 und 3, denn in den Klonkriegen wurden etliche Fabriken und Rüstschmieden vernichtet. Ohne Originaldaten und das Wissen blieb man auf Kopien sitzen. Und die sind nunmal besser als gar nichts. Das Imperium brauchte sogar eher Masse statt Klasse. Und da die Klonfabriken auf Kamino zerstört waren mussten plötzlich Menschen rekrutiert werden. Hier zeigt sich auch eine leichte nationalsozialistische Anspielung, da nur Menschen im Imperium ihren Platz finden.

    Yoda in Episode 2 war eher an einen Samurai angelegt, als an den wilden Westen. Im Making of zur alten Trilogie wird dabei oft „The hidden fortress“ und „The seven samurai“ erwähnt. Kurusawa, falls jemand damit etwas anfangen kann.

    Für Episode 3 empfehle ich übrigens das Buch zum Film. Da wird nochmals besser erklärt warum Anakin sich für die dunkle Seite entscheidet. Hier kann man allgemein von einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung sprechen. Denn erst dadurch dass Anakin zur dunklen Seite wechselt (um die Macht zu erlangen Padme vor dem Tod zu retten) kommt es zu ihrem Tod.

    Dass Obi-Wan und Anakin sich gegenseitig auf einem Vulkanplaneten bekämpfen war schon seit der alten Trilogie bekannt. Damals hatte George Lucas schon in Stichworten die Vorgeschichte aufgeschrieben und darin erwähnt er wie Obi-Wan Anakin in einer Grube aus heißem Stahl oder Lava zurücklässt.

    Neben Yoda sitzt in Episode I auch Yaddl im Jedi-Rat. Zumindest dieser ist als jüngerer Vertreter derselben Rasse zu sehen.

    Das Ende von Episode 5 müsst ihr übrigens mal im Sinne eines Theaterstückes sehen. Im ersten Akt werden die Charaktere eingeführt, im zweiten gibt es das Problem mit dramatischem Höhepunkt und im letzten Akt wird alles erledigt. Da George Lucas hier schon wusste dass es auch einen Teil 6 geben wird konnte er so „britisch“ enden.

    Es heißt bei 6 Filmen übrigens Hexalogie.

    Die Ewoks müsst ihr mal unter dem Gesichtspunkt betrachten dass die Natur und der Wille/Mut über jegliche Übermacht/Technik siegen kann.

    Zudem kann man nicht sagen dass Anakin Skywalker die Prophezeiung „etwas spät“ erfüllt. Die Prophezeiung gibt es immerhin schon seit sehr langer Zeit. Was sind da über 20 Jahre im Vergleich? Und das Gleichgewicht bedeutet leider auch gleich viele Jedi und Sith. In der neuen Trilogie gibt es ja einen deutlichen Überhang an Jedi.

    Part 7 bis 9 gibt es inoffiziell als Bücher. Heißen „Erben des Imperiums“, „Die dunkle Seite der Macht“ und „Das letzte Kommando“.

    Abschließend finde ich es (wie anfänglich gesagt) sehr schade dass ihr niemanden dabei hattet der sich wirklich auskannte.

    • Deine Aussage zu den Ewoks unterstreiche ich.^^ Meine Podcast Kollegen mögen ja scheinbar die kleinen pelzigen Krieger nicht.

    • Erstmal danke für den ausführlichen Kommentar!

      Wie im Podcast gesagt kannte ich vor einigen Jahren jede Ecke des
      Erweiterten Universums auswendig. Leider war der Podcast spontan und
      ich hatte keine Vorbereitungszeit mehr, um mein altes Wissen
      aufzurfrischen. Du hast schon Recht, es hätte an einigen Stellen sicherlich
      weitergeholfen, ein paar Infos schneller abrufbereit zu haben und ein
      paar weitere Verbindungen herstellen zu können. Dennoch würde ich
      sagen, dass es auf diesem Niveau ganz gut lief, da die meisten der
      Hörer ja wohl auch nicht die Star-Wars-Meganerds sind und der
      Diskussion so folgen können.

      Gut, weiter… Die von dir angesprochene Thrawn-Trilogie habe ich
      sogar gelesen, wobei ich bemerken muss, dass ich sie gar nicht
      sonderlich herausragend fand und ich wüsste auch nicht, dass man sie
      irgendwo so als inoffizielle neue-neue Trilogie hochspielt. Drei
      Bücher unter vielen, oder nicht?

      Wie man die Ewoks auch betrachtet, sind
      sie nicht wirklich schon fast eine Spur zu süß und lächerlich
      dabei? Aber wie gesagt, ich sehe die Ewoks ja auch noch im Rahmen.

      …ist Yaddle männlich?^^

      Das Buch zu Episode III habe ich nicht gelesen, weil ich mit zwei
      anderen der Bücher zum Film schlechte Erfahrungen gemacht hatte,
      vielleicht schaue ich aber nochmal rein, die Spiele zum dritten Teil
      waren immerhin auch in Ordnung. Übrigens hat mich der Podcast wieder
      so heiß auf das Star-Wars-Universum gemacht, dass ich mir gleich mal
      einen der neueren Romane bestellt hab. Death Troopers, die
      SW-Horror-Crossover-Idee klang witzig.

      Der Wild-West-Vergleich mit Yoda bezog sich nur auf eine
      einführende Pose vor Kampfbeginn. Eine Samurai-Ähnlichkeit ist
      dagegen wirklich nicht abzusprechen. Sieben Samurai ist übrigens ein
      großartiger Film. Gab auch mal eine coole Anime-Adaption, die sich
      sehen lassen kann.

      Und schließlich… Warum sollte ich einen Sternenzerstörer nicht
      original-cool nachbauen können, wenn einer vor mir steht? Müsste
      man es als Imperium in den 20 Jahren schaffen, irgendwie die Technik
      fortzuentwickeln? Warum gibt es nicht ein einziges Ding, das von der
      Coolness und Komplexität des Baus an z.B. Droideka rankommt? Die
      müssen doch überall rumgelegen haben.

  • Niklas, schön dich zu hören!

    Die neuen Filme sind totaler Mist.

    The Empire Strikes Back ftw!

    LG,
    Anton

  • Die Sounduntermalung ist übrigens super. Maurice, dass hast du gut gemacht.^^

  • hiihiii estmal sehr guter cast, super gast – höre den niklas immer wieder gerne, hat mir auch beim früheren cast gut gefallen. zumglück hat die facebook aktion geklappt, sodass er noch lastminute mitmachen konnte – yeeer fb ruls.

    hehe der maurice hat mich erinnert dass ich teil 1 (darth maul ruls, podracing nintendo roggte damals, immer im kaufhaus gezockt) damals im kino auch nicht schlecht fand, erst später, da jar jar der gößte spacko des universums und auch der ganzen welt überhaupt ist. teil 2 habe ich schon immer gehasst so ein scheiß film – absoluter crap. teil 3 ist sogar sehr gut, richtiges star wars feeling. zum glück gibt es die filme ohne jar jar (rausgeschnitten, hahah moderne technick roggt.). aber was thomas sagt stimmt, die erwartung konnte einfach nicht erfüllt werden, ich habe teil 4-6 tausendmal davor gesehen, da kommt einfach nichts ran. jar jar binks nicht so schlimm, hallo gehts noch, auch das ganze volk ist sowas von scheiße.. ich kenne auch keine frauen die den gut finden zum glück :))))))) h< thomas jumanji fand ich damals schon sowas von hässlich, ausser die sprüche bzw reime und das spiel waren top. darth maul hätte auch nie sterben dürfen der ist so epiiiiiuuuuc übrigens beim zweiten teil gibt es nix schön zu reden, ich finde den einfach so scheiße auch die flying cars sehen so müllig aus und die love story ist sowas von ultiativ schlecht so ein mülliger scheiß. nur der epic yoda geht da richtig ab, in dem fight, ich sehe das wie thomas, der ist der mächtigste daher geht er auch übelst ab.

    natalie portman ist sowas von geilo, so ne hübsche frau. genau mein typ, wurde mir etwas zu wenig gewürdigt.

    haaha andreas letzte woche 3 gesehen, der film ist top. anakin hätte von cthulhu besessen sein können. wie der die childs tötet und immer mit sich im wiederspruch ist, einfach suuuuuuper —- ja genau volle überzeugung, für seine frau tut man alles. der hat es auch super rüber gebracht.

    die clone wars serie ist sowas von shiat, so ein müll kann das ich nicht anschauen — ich bekomme da größte agressionen.