gamerWG.org – Podcasts
1Jul/1117

gamerWG Podcast #108 – Duke Nukem Forever


Der Duke lebt! Nach 14 langen Jahren Entwicklungszeit rotiert Duke Nukem Forever endlich in den heimischen Laufwerken. Wir stellen uns gegen die vernichtenden Reviews und erzählen euch, weshalb man trotz vieler Macken doch eine Menge Spaß haben kann. Thomas, Andreas, Anton und ich sagen euch, was das Spiel zu bieten hat und warum die Sprüche des Dukes uns auch heute noch bestens unterhalten. Viel Spaß beim hören des Podcasts! -m

mp3-Download:gamerWG108.mp3

  • Thomas Terpelle

    Dann bin ich mal so lieb anton^^

    Das spiel is einfach kacke. der humor is schlecht, die mechaniken sind veraltet, es bringt rein gar nichts neues mit und sieht scheiße aus… 
    Da können nicht mal die vielen schlechten sex-witze nnd titten was dran ändern

    • Autsch.
      Aber OK, man kann das Spiel als Armutszeugnis für 3D-Realms verstehen, wenn das alles war, was sie nach 13 Jahren Entwicklungszeit zu zeigen hatten. Man kann sich aber auch darüber freuen, dass Gearbox es trotzdem veröffentlicht hat. :p

    • wow wow sag ich da nur – wie alt bist du eigentlich 12 nicht dass ich gegen jüngere was hätte die jugend ist die zukunf aber manchmal könnte man es bei dir schon meinen. nichts für ungut nicht persönlich nehmen :)

      • Thomas Terpelle

        warum has du das denn nicht damals unter den wow cast geschrieben? XD

        • sorry den hab ich erst später angehört -nicht gleich zum release- :) da der lustige/sympathische ire oder engländer nicht dabei war (der den dieb bei wow spielte). aber wenn nochmal ein mmo spielen willst wo es wirklich auf skill ankommt würde ich dir ultima online empfehlen, man muss halt abstriche bei der grafik machen. aber es gibt auch server auf denen man legal umsonst spielen kann, daher kann man es einfach mal ausprobieren. ben hat im spielecast damals, auch sehr gut einige prinzipien von ultima rübergebracht.

          • Thomas Terpelle

            ich hab schon oft überlegt mir mal was anderes anzuschauen…

  • Ich hab das Spiel nicht gespielt, alle mein Wissen um das Spiel hab ich aus ein paar Reviews.
    Ich muss sagen, ich hab den Hype um den Duke nie wirklich verstanden -gut, die alten Duke Nukem Spiele waren auch eine ganze Zeit bevor ich angefangen habe Computer und Videospiele zu spielen. Ich hab nicht 14 Jahre auf das Spiel gewartet, ich hab eigendlich gar nicht auf dieses Spiel gewartet, ich fands fast schade das es überhaupt veröffentlicht wurde, wenn es noch auf ewig weiter verschoben worden wäre hätte mir das besser gefallen ^^
    Also zum Thema Grafik muss ich sagen,  das es bei manchen Spielen nicht soo sehr drauf ankommt. Dedaly Premonition hat Grafik auf Silent Hill 2 Niveau (teilsweise drunter), und das als Xbox 360 Spiel aus dem Jahre 2010, trotzdem hat es mich nicht wirklich gestört, das Spiel hat einfach andere Sachen zu bieten. Beim Shooter Genre jedoch finde ich Grafik schon wichtig, vor allem wenn es  ein sehr – naja, sagen wir mal bodenständiges Spieldesign hat. Bei Duke Nukem wird ja scheinbar wirklich nur stur geballert, ohne groß Strategie zu benötigen. Selbst Call of Duty scheint ja irgendwo anspruchsvooller zu sein ^^ Und ich finde das Spiel sieht fürchterlich aus. Ich hab tatsächlich gestern erst Condemned : Criminal Origins gekauft, ein Xbox 360 Launch Spiel, und das sieht genauso gut, teilweise besser aus, und das find ich schon ein Armutszeugnis für ein Spiel das 6 Jahre später kommt. Generell, das ganze Spiel wirkt halt extrem Old School – und darauf baut das Spiel ja auch. Ich hab aber nur wenige dieser „old school“ Spiele gespielt, ich bin aktuelle Shooter wie Halo gewöhnt, und da ist es schwer mich für mich sich in dieses absolut veraltete Spieldesign einzufinden. Wenn man aber darauf steht dann ist das natürlich genau das was man will, das kann ich schon verstehen.
    Der Humor ist auch überhaupt nicht meins. Teilweise find ich das nurabstoßend und peinlich, nicht ironisch sondern einfach nur plump. Wenn man den Duke cool findet dann ist das natürlich das was man will, aber meins ist es halt so gar nicht.
    Man merkt dem Spiel einfach an das es 14 Jahre in entwicklung war – und das ist für mich negatiev. Spieldesgin, Grafik, Humor – alles von vorgestern. Duke Fans gefällt das wohl, die werden mit dem Spiel wahrscheinlich auch ihren Spaß gehabt haben.
    Zum Thema Wertungen – von dem was ich gelesen und gesehen habe stimme ich den Wertungen zu. Natürlich kann man, wie ich oben geschrieben habe, die negatiev Punkte als Duke Fan auch positiev sehen, aber wenn man da objektiev rangeht kann das einfach nicht im Ansatz mit Killzone, Halo und quasi allen anderen Shootern der letzten paar Jahre mithalten (obwohl sie ja zumnindest das Regenerationssystem übernommen haben, was aber irgendwie nicht zu dem Old Shool flair passen will).
    Das ist zumindest meine subjetieve Meinung ^^

  • also ich muss sagen dass es wieder typisch ist seine meinung zu äußern ohne das spiel gespielt zu haben – und den ach so objektiven journalisten und blogs zu glauben. klar es polarisiert und die zeit ist irgendwie vorbei aber was haben die leute denn erwartet selber schuld wenn man sich immer hypen lässt. mir macht es spaß das spiel, habe es zwar noch lange nicht durch da ich grad nicht mehr soviel zocke aber mir gehts um spielspaß auch wenn ich ein stückweit grafikhure bin geht mir die technik bei duke nukem am arsch vorbei – ist bei allen spielen so die mir spaß machen da ist die technik zweit rangig – deadly premonition ist das beste beispiel dafür die ultimative lynch hommage und nicht nur twin peaks auch elemente von andere filmen von ihm werden eingebaut – gepaart mit japanischem wahnsinn was will man mehr) . ich liebe  auch an duke nukem dass es sich so anfühlt wie ein spiel anno2000 nostalgia ultra. ich spiele sowas tausendmal lieber wie die null interessanten steroiden amis in videospielen oder so spiele ohne seele wie crysis 2 und bulletstorm. homefront ja da noch mehr spaß gemacht war wenigstens mal ein anderes setting mit ein paar denkwürdigen szenen aber es war halt leider viel zu kurz.

    habe den podcast noch garnicht angehört werde ich aber noch machen. bin mal gespannt auf eure meinung. es ist halt mode geworden bestimmte spiele schlecht zu machen und allen forums und amazonnazis nachzulabern wie bei oblivion – deus ex 2 – peter molyneux zu bashen – la noire – portal 2 – mass effect sei völlig überbewertet usw. gibt noch einige weitere beispiele –  die meisten bilden sich kaum noch selber ein urteil sondern glauben  blind tests und forums gelaber. ich akzeptiere jedoch jede andere meinung wenn sie auf eigenen erfahrungen beruht.
    ach ja ihr antwortet fast immer nur auf negatives feedback dabei habt ihr doch weder ein forum noch seid ihr auf facebook und so rotze aktiv daher würde ich mich ab und zu über community management lol (das heißt ein paar meinungen und antworten) in den kommentaren freuen – ab und zu zumindest.

    • Es ist viel schwieriger auf einen positiven Kommentar zu antworten, vor allem, da diese Meist aufgrund ihrer positiven Natur keinen Grund zur Diskussion geben. Wenn wir etwas anfügen, klären oder uns einfach nur so zu einem Kommentar äußern wollen, dann tun wir dies in der Regel ja auch^^

      • ja klar, wollte nur mal darauf hinweisen. das stimmt schon, negatives gibt halt mehr grund zur diskussion, siehe das ’nachrichten-prinzip‘.

        ich habe jetzt den podcast auch angehört; schön, dass anton dabei war. ich muss sagen, der podcast hat mir zu einem gewissen teil gefallen, da er nicht die standardmeinung wiederspiegelte und jeder aufgrund eigener erfahrungen etwas dazu sagen konnte – was ich hoch anrechne. denn bei vielen anderen kommt es mir so vor, als ob sie die spiele oft nur 30min spielen (oder am allerschlimmsten sich nur youtube videos anschauen) und dann irgendetwas von derzeit angesagten leuten nachlabern. ich
        schätze an euch sehr, dass ihr zu eurer meinung steht. auch dass ihr nicht nur auf reziexemplare aus seid und an pressetagen auf die gamescom wollt wie so manch andere nicht verlagsgebundene podcasts. aber maurice und andreas: ihr habt euch ja geradezu gegenseitig übertroffen was extrem spoiler angeht (bin da eigentlich sehr resistent außer bei so spielen wie portal und so story bezogene spiele wie la noire oder heavy rain – bei denen man einfach kaum was erzählen darf von der story, weil fast alles ein spoiler wäre). bei shootern ist es mir meist eh latte, da zeigt ja ms selber gerne auf konferenzen das ende – siehe gears 2. aber wie gesagt ich habe forever noch nicht durch und das spiel liegt mir sehr am herzen, daher hat es mich extrem genervt, dass der endgegner gespoilert wurde, ja sogar das, was danach noch passiert. und der oberhammer war das, was mit den zwillingen passiert – danach musste ich leider abschalten, habe ich bei euch noch nie gemacht (und ich höre euch ja seit dem ersten podcast) oO) klar, es ist immer schwierig, nicht zu spoilern bei einem gameonly podcast. aber die stunde kriegt man auch so voll – oder ihr warnt nächstes mal bei so ultra spoilern, dass ich mir kurz die ohren zu halte :) oder ihr sagt vorher, dass man das spiel zu ende gespielt haben sollte, bevor man den podcast anhört – die spoiler kamen nämlich völlig unerwartet. klar, ich bin ja selber schuld, wenn ich es anhöre. aber ich höre ja euren podcast sehr gerne, daher hat mich eure meinung zu forever unheimlich interessiert. @anton ich halte ja sehr viel von deiner meinung im gaming/filme bereich und ich weiss ja, dass du auf trophies stehst, aber man kann es auch übertreiben – für ein bling und nen virtuellen schwanzvergleich würde ich so einen shit wie mit dem flipper nie machen – du sagtest ja selber „hat null spaß gemacht aber hat funktioniert“ – genau das ist doch scheiße, das gamen sollte doch spaß machen. am anfang der xbox bin ich auch voll auf achivements abgefahren – ein neu geschaffenes erfolgslgserlebnis, aber damals war es noch anders. man musste nicht so unendlich langweiligen shit machen, um trophies zu bekommen. ich erinner mich da an oblivion, da hatte ich zum ersten mal 1000gs  ohne ein achivement zu lesen – ist alles nach 700std+ spielzeit von alleine passiert. so sollte es sein. denn wenn man die trophies vorher lesen muss, um sie zu bekommen, wird man doch ultra gespoilert. mittlerweile ist es ja so, dass man bei normalem durchspielen, ohne dass man sich über die trophies informiert, gerade mal 20% oder so hat, lächerlich – war am anfang der xbox zeit anders. anton erwähnte ja auch youtube videos. das ist doch scheiße, wenn man sich irgendwelche videos dazu anschauen muss, um trophies zu bekommen. ich bin aufjedenfall geheilt was das trophie hunting angeht, denn ich habe kein bock, irgendeinen shit zu machen, den ich sonst nicht machen würde. sind ja nur virtuelle erfolge, keine RL erfolge :) ich zocke in der zeit lieber ein neues spiel, anstatt nochmal das selbe zu spielen, um alle trophies zu holen. naja, jedem das seine, ist halt meine meinung dazu und wenn einem das hunten spaß macht ist es ja auch ok – aber mir geht es ausschließlich um spielspaß in allen bereichen (spiele auch sogenannte casual spiele wie fable3 wenn sie spaß machen). ich brauche die trophiebestätigung nicht mehr. ich weiß, mein kommentar ist lange – ich hoffe aber trotzdem,dass  ihr ihn lest – ich habe ja auch schon stundenlang eure podcasts angehört, was wesentlich mehr zeit gekostet hat :))))  have fun the fountain ist der beste film der wuuurld und moon

        • Alter… fass dich kurz, ey!
          Hinter Trophäen bin ich nur sehr gelegentlich her und dann, weil es mir bei genau dem Spiel Spaß macht. Und das Flippern… klar ist das stumpf, aber das passt ja in diesem Fall auch sehr gut zum Ton des Spiels.
          Hab beim Duke leider längst den Spaß beim höheren Schwierigkeitsgrad verloren. Leider viel zu selten, dass die Platin-Herausforderung bei einem guten Spiel genau richtig ist, das man Lust kriegt, es zu versuchen. Uncharted z.B. sehr viel Spaß! Leider vor’m Trophie Patch schon einmal alles geholt. Und wenn einem dann 5 versteckte Dinger fehlen, ist doch klar, dass man das eben auf YouTube nachguckt.

          • alter nicht gleich eingeschnappt sein ey!
            naja wie gesagt ich hab mir eure podcasts mehre bzw zig stunden angehört also kannst auch mal ein längeres kommentar lesen oder. ausserdem versteht die hälfte im internet eh alles falsch da die mimik und gestik fehlt und alle immer gleich eingeschnappt sind – daher habe ich es ausführlich geschrieben. spoiler kotzen mich halt an – man kann das schon ankündigen wenn man übelst spoilern wird oder? – ist das etwa zuviel verlangt. ich höre euren podcast seit der ersten folge das weist du ganz genau und stand auch immer hinter euch dann darf ich wohl mal kritik äußern oder?
            es hat sich halt so angehört als ob du trophie hunter bist – du sagtest doch selber dass es keinen spaß gemacht hat die flipper trophie zu holen.

          • Was Spoiler angeht, ist das immer so ne Sache. Klar hätten wir sie ankündigen müssen, da stimme ich dir voll und ganz zu. Gleichzeitig musst du aber, so wie immer bei der gamerWG damit rechnen, dass Spoiler fallen. Schließlich geht es um unsere Erfahrungen und die kann man in spezifischen Szenen manchmal eben besser festhalten^^
            Werden auf jeden Fall versuchen Spoiler Warnung zu geben, wenn es zu solchen kommt.

          • yep danke maurice, das würde mich sehr freuen. ist klar dass es ohne
            spoiler schwierig ist, geht ja gar nicht, das ist mir auch klar. aber
            solche „extrem spoiler wie mit dem endboss oder dass was mit den
            zwillingen passiert – könnte man ja ankündigen. in jedem forum gibt es
            ja auch spoiler warnung, und wenn man dazu keine lust hat – könnte man
            ja einfach in der podcast beschreibung darauf hinweisen dass man das spiel
            durchgespielt haben sollte. ist ja eh nur bei neuen titeln wichtig bei
            alten muss man einfach damit rechnen dass man über sowas wie den endboss
            redet. :) ich liebe es ja dass ihr eure eigenen erfahrungen wiedergibt und nicht dem internetvolk alles nachlabert. have fun maurice in shadowrun (p&p) wären deine diplomatie skills auf maximum :) ach ja zur balls of steel edition, die entäuschendste se seit langem die würfel und die karten die chips und die statue sind der absolute shize. kauft euch lieber die würfel mit dem nuke symbol von q workshop. ps wenn ich nicht meinen senf in comments dazu geben würde wären es sehr wenig, selbst raptor schreibt nix mehr haha so long have fun everybody

  • Pingback: Highlight Roundup 26/2011 | KonsolenDealz()

  • Also mir hat die Demo ganz gut gefallen. Obwohl ich eher der eays-Gamer bin, motivierte mich das Spiel doch ganz gut. Ich werde es mir günstig besorgen oder ausleihen. Ohja und ich bin einer der auch gerne Black Ops spielt und daran seine Freude hat. Der Duke kommt für mich wie der eigentliche Außerirdische vor in einer stark veränderten (Videospiele-) Welt! Man könnte jetzt mehr aus dem Franchise machen!

  • Thomas Terpelle

    passt zwar eig nicht hier her, aba plant ihr eig im entferntesten was zu anno 2070 zu machen?^^

    • würde mich auch interessieren das spiel, hab schon lange kein anno mehr gespielt und allein der hint mit den 666 jahren ist mal wieder genial.