gamerWG.org – Podcasts
23Jul/1037

gamerWG Podcast #061 – Der Endboss

Willkommen im letzten Level! Alles was zwischen euch und dem Abspann liegt ist der Endboss. Dieser will euch das Spiel noch einmal zur Hölle machen. Euch zeigen das ihr es doch nicht drauf habt. Eure ganze Arbeit zunichte machen! Nun liegt es an euch es ein für alle Mal zu beenden. Begleitet Ronny, Georgios und mich dabei, wie wir über die Entwicklung des Endbosses sprechen und dabei so einige interessante Beispiele nennen. Wie haben sich Endbosse geändert? Was ist gleichgeblieben? Und welche sind uns besonders in Erinnerung geblieben? Das alles, plus ein gigantisches Outro bekommt ihr diese Woche im gamerWG Podcast!

Wir wünschen euch wie immer viel Spaß beim hören und kommentieren! -m

mp3-Download:gamerWG061.mp3


  • Yeah, ein neuer Podcast, gleich mal reinhören:)

  • Henry

    Yeah, endlich mal wieder einen Cast zeitnah zum Erscheinen anhören! :) Ferien sind was tolles.
    Wollte mich auch nochmal nachträglich für den MGS-Cast bedanken, war echt toll die letzten Tage, als ich zum ersten Mal komplett durch MGS in den Bann der Reihe gezogen worden bin! :D

  • KMR

    Pflaumengeschmack bringt Zocker auf Zack… wieder was gelernt, danke Georgios ^^

  • RAPTOR

    Im bestimmten Genres wie Sport oder Rennspiele gibt es ja kaum Endbosse.
    An Endbosse erinnere ich mich nur selten, eher an das Spiel im gesamten und die einzelnen Schauplätze.

    Trickfilmserien habe ich auch gesehen. Was jetzt als Zeichtrickserien und Kinderserien im Tv läuft, sind in meinen Augen reine Dauerwerbesendungen für das Spielzeug (Pokemon, Power Rangers usw.).
    Die damaligen Trickfilme hatten gar kein Merchandising und die Handlung stand im Vordergrund. Wenn ich mir die Kinder von Freundinnen und Bekannten ansehe, geht es denen meistens nur um Action. Wenn nicht alle paar Sekunden etwas explodiert oder jemand was „Cooles“ sagt, langweilen sie sich schon und sind ungeduldig. An eine gute Handlung ist keinerinteressiert.
    Zum Glück zeige ich meiner Nichte ausgewählte Zeichentrickserien bzw. sie schaut ohnehin wenig fern.

    Meine Favouriten sind (die habe ich fast alle auf DVD oder VHS):

    Robin Hood

    Mit Animes kann ich nichts anfangen, außer den paar folgenden Serien aus den 80ern. Für mich sind das keine Animes im Sinne von Si-fi oder typischen jap. Figuren, sondern die Schauplätze sind ja westlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=73ZfF-z5WeU

    Ollies Total Verrückte Farm

    http://www.youtube.com/watch?v=PsqTA1KvmBk

    Peter Pan

    http://www.youtube.com/watch?v=Bznjxoanpmk

    Georgie

    http://www.youtube.com/watch?v=kFDFdHoZw78

    Die kleine Prinzessin Sara

    http://www.youtube.com/watch?v=eobXz31enK0&feature=related

    Die Kinder vom Berghof

    http://www.youtube.com/watch?v=tCke-ZbwWTs

    Das Mädchen von der Fram

    http://www.youtube.com/watch?v=-JQQar2Rmi0

    http://www.youtube.com/watch?v=mPggo0ynBoA

    Wunderbare Pollyanna

    http://www.youtube.com/watch?v=PW3YKcayAVQ

    Heathcliff

    http://www.youtube.com/watch?v=OVK15yGO7oo

    Captain Planet

    http://www.youtube.com/watch?v=lYBblsw0rcI

    Thundercats

    (Das einzige Videospiel das es dazu gab, kann ich nicht empfehlen, habe es gespielt)

    http://www.youtube.com/watch?v=_7lqOTrtCiU&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=SxvJeE3dypk

    http://www.youtube.com/watch?v=iH4TPFlMJJw

    Widget

    http://www.youtube.com/watch?v=Dhu8mHFYkrY

    Sonstige Serien aus der Zeit:

    Parker Lewis Der Coole von der Schule

    http://www.youtube.com/watch?v=3XRJd1x4paU&feature=related

    In dieser Folge sieht man viele Genesis-Spiele und LCD-Games:

    Season 1 Episode 16 Jerry, Portrait Of A Video Junkie

    http://www.youtube.com/watch?v=_KEH7lmDYbs&feature=related

    Besonders der Schluss gefällt mir, wo Jerry das SEGA-Handheld (Nomad glaube ich) geschenkt bekommt und was Parker dann zu ihm sagt.

    http://www.youtube.com/watch?v=_KEH7lmDYbs&feature=related

    Sledge Hammer

    http://www.youtube.com/watch?v=m3PvARSBDM8

    • Coole Beispiele. Man was ist das lange her. Ollies verrückte Farm hatte ich schon fast vergessen. Das war immer witzig. Heathcliff, Peter Pan und Parker Lewis ja klar die habe ich auch gerne geschaut ^^

  • qu4d

    Zu den Serien am Ende (zu mehr bin ich grad nicht fertig):
    The Big Bang Theory ist grossartig – aber auf keinen Fall auf Deutsch schauen. Die Serie verliert dadurch jeglichen Charme. Grausam. Furchtbar. Da kriegt man Ohrenbluten. Für kein Geld der Welt so schauen… O-Ton Pflicht.

    • qu4d

      boah, jedesmal schreib ich hier Müll…. „zu mehr bin ich grad nicht fähig“ soll das heissen

      • dragondoener1

        lol

  • Pingback: Tweets that mention gamerWG Podcast #061 – Der Endboss « gamerWG.org – Podcasts -- Topsy.com()

  • Wen interessieren Endbosse, ich will Wrestling!!!
    Naja, trotz des falschen Themas geb ich auch mal meinen Senf zum Podcast ab.
    Endlich mal wieder ein richtiges Outro! Aber in Zukunft bitte mit einem Jingle abgetrennt, vor dem Anton laut „Jingle“ ruft:) Der Rest vom Podcast hat mir auch sehr gut gefallen.
    Zum Thema Endbosse: Ich finde zur Zeit sind viele Endbosskämpfe extrem gut inszeniert, aber viel zu leicht. Vorallem weil meist irgendwelche Zwischenbosse viel schwerer zu besiegen sind.
    Bestes Beispiel: Super Mario Galaxy. Das Level vor Bowser ist der Hammer: Sehr lang, viele verschiedene Passagen, epic Musik usw. Und dann kommt Bowser: Noch epicere (geiles Wort^^) Musik, geil vom Orchester eingespielt. Nur du (Mario) und Bowser, dein Feind, 1 gegen 1 einsam auf einem Planeten. Gänsehaut Feeling. Plötzlich, bevor man überhaupt alles realisiert hat ist er schon tot. WTF???
    Einer meiner Lieblingsendgegner überhaupt ist (ihr werdet lachen) die Top 4(+weiterer Gegner) in den Pokemon-Spielen. Bevor man diesen Kampf auf sich nehmen kann, muss man ewig trainieren und es unzählige Male versuchen, um letztendlich gegen jedes Pokemon die richtige Taktik herauszubekommen. Und wenn man am Ende weißt, dass sich die letzten 40-60 Stunden spielen gelohnt haben will man nur noch die Hände gen Himmel reißen und sich freuen.
    So, jetzt aber genug in Erinnerungen geschwelgt. Achja und bevor ich es vergesse: PFLAUMENGESCHMACK!!!

  • Henry

    Der Podcast war echt super^^
    Leider fallen mir gerade keine Endbosse ein, wegen denen ich ein Spiel weggelegt habe. Gab aber auf jeden Fall einige, vor allem damals auf dem Game Boy oder so. Die Spiele habe ich teilweise erst im Internetzeitalter beenden können.
    Zu dem Punkt mit dem Star Trek MMO: Da ist auch Pokémon vergleichbar. End- bzw. Zwischengegner sind immer besonders starke Trainer, wie der Rivale, mächtige Bosse der Gegenorganisation (z.B. Team Rocket) und dann eben die Top 4.
    Fand auch den Aspekt mit dem Realitätsanspruch interessant. Bei Metal Gear Solid 1 ist es ja z.B. auch so, dass es eigentlich keine richtigen Monster oder so gibt. Die Endgegner sind zwar „speziell“ (vgl. Psycho Mantis oder Vulcan Raven in seiner Hünengestalt), aber es sind halt immer Menschen. Auch in dem Panzer oder im Hind sitzen Menschen. Da hat man ganz deutlich gemerkt, dass man dem Spieldesign diese klassiche Endgegneretappe aufdrücken wollte, aber doch irgendwie beschränkt war, weil man halt kein fettes Obervieh dahinsetzen konnte. Rausgekommen sind Gestalten, die auf dem ersten Blick eigentlich weniger gefährlich aussehen, es aber in sich haben.

    Das Outro war genial. Aber wieso wurden Two and a half Men und Die wilden Siebziger nicht genannt? ;)

    PS: Pflaumengeschmack xD

    • Richtig, Ronny, wie konntest du Die wilden Siebziger vergessen!? :D

  • Striker

    Toller Podcast!
    Wenn ich an Endgegner denke, kommt mir nach Zelda sofort No More Heroes in den Sinn, das Spiel baut ja quasi auf die Endgegnerthematik auf.
    Man spielt eigentlich nur weiter um den nächsten Boss zu sehen.
    Und wenn es dann auch noch zehn bzw. neun (wer es gespielt hat weiß bescheid) kreative Engegnerkämpfe gibt, die von depressiven „Superhelden“ bis zu „Bösen Mädchen“ und Ninjas reichen bin ich bestens unterhalten :D

    Ach und besonders das epische Outro hat es mir angetan, Pflaumengeschmack!!!

  • Andy2600

    Super Podcast!!!!

    Zum Thema Endbosse:
    Der blödste Endgegner in letzter Zeit war in Mini-ninjas. Völlig überpowered im Vergleich zu den Zwischenbossen und keine Tipps oder hints wie man ihn besiegen kann. Endbosse sind eigentlich überhaupt nicht mein Falls, besonders wenn sie schwerer werden als das gesamte Spiel davor zusammen.

    Alte (Trick) Serien:

    Ihr habt bestimmt nicht mit Absicht die Perlen vergessen:

    Saber Rider!! Ramrod steckte jeden Transformer in die Tasche ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=VWOA1TtK2YY

    Mila Superstar! Die Traumfrau meiner Kindheit!!! Bitte alle mitsingen :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=KlbQipaUnFw

    Und für Gergios eine besondere Perle! Odysseus 31!! Man hat mich das damals gefesselt!

    http://www.youtube.com/watch?v=YBXqxNg_4DQ

    Lucy in Australien! Jede Folge gesehen und geliebt!

    http://www.youtube.com/watch?v=SXR-ftc6sKc

    So das wars mal mit Retro. Danke Tele 5 für meine schöne Kindheit :-)

    Meine Perlen in der Gegenwart kann ich jedem empfehlen, der wissen will wie Frauen ticken!

    Gilmore Girls! Unterhaltsam, fesselnd und die Serie mit intelligentesten Dialogen die ich kenne. Hier schreibt ein Fan :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=G54-SiU_aaI

    Und natürlich darf eines nicht fehlen: Sex in the City! Ich glaube mögen tut man die Sendung erst ab so 25. Aber man lernt so viel über Frauen, Liebe und so. Einfach herrlich!

    http://www.youtube.com/watch?v=bjoRp_VHBpc

    Alles abgeschmeckt mit viel Pflaumengeschmack :-)

    • Danke für die Perle das waren alles schon geile Serien. Lucy hat mir früher auch gut gefallen. Heute sind die Serien total anders oder Leute?

      • Andy2600

        Klar das Fernsehen ist ja allgemein schlechter geworden! Es regiert Low-Budget und es wird zu wenig riskiert.

        Damals wollte man den Zuschauer noch unterhalten und nicht abzocken oder für dumm verkaufen.

        Mir fällt gerade ein, dass ich eine Kultserie vergessen hab. Seht selbst :-)

  • nicki5000

    Weggelegt hab ich wegen dem Endgegener mal Chrono Trigger. Lavos war mir einfach zu hart und irgendwie bin ich zu faul zum farmen…

  • nicki5000

    ach ja, Pflaumengeschmack ;)

  • Zolt7

    So, hab gestern abend zum einschlafen auch mal reingehört; die ersten 20 Minuten oder…(nicht falsch verstehen, euer Podcast ist nicht langweilig oder so, nur ich habe gerade klausurphase :P)

    Also meine ersten Endgegner waren auch die aus Super Mario Land…mein 2. Videospiel überhaupt nach Tetris…Mit Mühe und Not habe ich es damals bis zu dem letzten Endboss „Tatanga“ geschafft. Diesen konnte ich dann aber erst etliche Jahre später besiegen…
    Das war noch ein Spiel, wo man richtig „Schiss“ vor Endbossen hatte, denn wenn man verlor, durfte man das komplette Spiel nochmal von neu beginnen.
    Heutzutage kann man sich eigentlich sicher sein, dass man einen Rücksetzpunkt kurz vor dem Endgegner hat, sodass man gar nicht mehr dieses „Druckgefühl“ bekommt.
    Auch wenn Endbosse zunehmend technisch imposanter wirken (z.B. auch die von den DS-Zeldas, die über beide Bildschirme gingen), haben sie heute einfach nicht mehr der Reiz, da sie entweder zu einfach sind oder wie gesagt die Niederlage kaum Konsequenzen mitbringt.
    Sie haben einfach ihre Bedrohlichkeit eingebüßt.

    Einerseits ist es dann zwar aich nicht so frustrierend, andererseits hat man bei einem Sieg auch nicht mehr dieses ausgeprägte Triumphgefühl… ;)

    ahja, und bis zu der Stelle mit dem „Pflaumengeschmack“ war ich wohl noch nicht :P

  • David

    Cooles Thema!
    Bayonetta sehr gutes Beispiel!!

    Für mich eines der ultimativen Endgegner Games:

    No More Heroes Desperate Struggle!!!!!
    Man kämpft einfach die Rangliste der ultimativen Killer durch und will selber Nr. 1 werden!!! Und alle haben eine geilen Charakter!!!

    Super Mario World hatte übrigens auch keine schweren Endgegner!
    Die Levels eher das schwere.

  • David

    Pflaumengeschmack für die Mädels!

    Erdbeergeschmack und ach ja Bananengescmack wäre zu einfach.

    Geile Trickserie:
    Naruto auf japanisch!

    und zockt No More Heroes Desperate Struggle auf der Wii!

    ach ja Vorschlag für Podcast: Quentin Tarantino

  • Dr.Virus

    Danke für den Podcast! Geiles Outro xD

    Meine persönlichen Endgegner Favoriten sind:

    1.Nihilanth aus Half-Life. Diese geile Stimme und wie der in Rätzeln redet is einfach nur genial. (http://www.youtube.com/watch?v=pdnkc8RzMpA&feature=related)

    2.Big Smoke aus San Andreas war auch eine Art Endgegner. Und der tat mir sogar irgendwie leid.

    (…) – Hey, Smoke, what made you flip out like that, man?Was it the drugs. or what?
    – I got caught up in the money, the power..I don’t give a shit. Oh fuck, man…(…)

    Das waren noch Zeiten.. Wie wärs eigentlich mit einem Pc vs. Konsolen Podcast?

    Achja, Pflaumengeschmack! :D

  • qu4d

    Zum Thema Endboss will mir irgendwie garnicht viel einfallen. So etwas richtig markantes gab es lange nicht mehr… da ist es schon fast bizarr, dass gerade GlaDOS, ein Computer, am meisten Charakter hatte. Ja, ich glaub GlaDOS war der beste Endboss der letzten Jahre. Nicht, weil er so knifflig war oder ähnliches – einfach weil er/sie so markant war und in Erinnerung bleibt.

  • dragondoener1

    Pflaumengeschmack.

  • RAPTOR

    Georgios, sicher kennst du dann auch noch das Lachen vom Maulwurf aus „Ollies Total verrückte Farm“ (im Video bei 1:20 Min. zu sehen)

    http://www.youtube.com/watch?v=c9jWE3kd17o&feature=related

    Ich glaube nicht, dass diese Serie jemals noch einmal ausgestrahlt wird. Im Internet gibt es keine deutschen Ausschnitte. Ich bin aber im Besitz von einer VHS und allen MC’s bis auf einer.

    2 Trickserien habe ich vergessen:

    Piff und Hercules

    http://www.myvideo.de/watch/1461353/piff_e_h_rcules_Intro_German

    Willy Fog

  • Unia

    Dann gebe ich auch mal meinen Senf zum Thema ab:

    Der erste Endboss, der mir beim Thema ‚Zu schwer/scheiße‘ in den Kopf schoß, war wie bei Ronnie Seth aus Street Fighter 4. Der ist einfach soooo dermaßen unfair. Er lässt einem kaum eine Chance zum attackieren und kontert alles mit Würfen. Es ist jedes mal wieder grausam gegen ihn antreten zu müssen.

    Und zu den Serien:
    Ich bin großer Fan alter Disney-Serien. Sowas wie Chip&Chip gucken ich heute noch gerne, ebenso die Filme (Robin Hood!). Mit Serien wie Columbo o.ä. konnte ich mich aber nie so richtig anfreunden.

    Das wärs dann erstmal.

    P.S: Pflaumengeschmack… Würg. :D
    Einen Endgegner, den ich echt schlecht fand, war der letzte Boss in Lost Planet 1. Der war so schlecht, dass ich nicht einmal gemerkt, dass das ein Endboss war. Er war zu einfach und ein bisschen Knöpfchendrücken hat bei dem schon ausgereicht.

    Gut widerum ist Zanto aus The Legend Of Zelda Twillight Princess. Ein sehr langer, nicht zu einfacher Bossfight, aufgeteilt in 7 Phasen, glaube ich. Jedes gesammelte Item wird gebraucht. Mal der Bumerang, mal die Eisenstiefel, dann der Greifhaken. Der Fight macht immer wieder Spaß.

  • Unia

    P.P.S: Offenbar gabs einen Fehler bei meinem Kommentar. Der Teil unter dem Pflaumengeschmack müsste eigentlich darüber.

  • YES! GlaDOS war ein geiler Endgegner! :)
    Insgesammt fällt mir zu dem Thema aber auch nicht viel ein, auch wenn man darüber sicher Bücher schreiben könnte. Endgegner als traditionelles Stilmittel… Ich finds super, wenn es gekonnt angewendet wird, aber ein Boss nur um einen Boss zu haben nutzt nicht viel. Leider fällt mir gerade kein Beispiel für einen langweiligen 0-8-15 Boss ein, der plötzlich mit seinem langen Balken vor mir steht und mich eher aus dem Spielgeschehen rausreisst und abgearbeitet werden will bevor ich weiter spielen darf. Ich weiß davon habe ich schon viele besiegt, aber die bleiben halt nicht so in Erinnerung. Und genauso gibt es Spiele in denen es keine Endgegner gibt und man sie auch nicht vermisst. Dafür habe ich Beispiel: Heavy Rain ;) lol. Aber ja, Endgegner oder kein Endgegner ist eine Stilfrage. Und wenn, dann bitte richtig!

  • Spooner

    Toller Podcast.^^

    Einer meiner Lieblingsendgegner ist die Hexe Gruntilda aus Banjo Kazooie, insbesondere da man sie vor dem Kampf erst in einem verrückten Brettspiel besiegen muss. Der eigentliche Kampf ist dann in einige sehr abwechslungsreiche Phasen aufgeteilt, bei denen die Hexe immer heftiger angreift, bis einem schließlich in der letzten Phase ihre Zauber im Sekundentakt um die Ohren fliegen. Fordernd, aber zu keiner Zeit unfair.

    Der Bosskampf gegen den Great Mighty Poo aus Conker’s Bad Fur Day ist natürlich auch sehr genial. Nicht wegen der Spielmechanik, sondern einfach weil man gegen einen singenden Kackhaufen kämpft.

    Was ich bei Endgegner nicht leiden kann, ist wenn man im Todesfall den Kampf nicht sofort nochmal probieren kann, sondern erst noch wieder minutenlang durch die Pampa laufen muss, oder eine nicht überspringbare Zwischensequenz ansehen muss. Wegen sowas habe ich Final Fantasy VII: Crisis Core nicht zu Ende gespielt.

    PS: Pflaumengeschmack für alle!

  • dragondoener1

    Ich habe einen Themenvorschlag: Ein Podcast in dem ihr Dragon Quest und Final Fantasy behandelt und auch eure Meinung zu den beiden Serien kundtut (welche euch besser gefaellt, welche die bessere Story hat usw.)
    Oder ein Podcast ueber den 3DS, das waer auch geil :-)

    Ach ja und grosses Lob an den Podcast, ich hoere euch seit Folge 40 und muss sagen das ihr meinen vorherigen „Stammpodcast“ (Spielecast) uebertrefft.

    Zu Endbossen:
    Mein erster Endboss war PokeLiga Champion Troy in Pokemon Saphir, der war sehr einfach

  • tDudE

    hey!
    hatte ne gamerWG pause^^

    aber n epischer Endboss-cast^^ ist n guter neu einstieg!

    PS: mein lieber mann! ihr seid echt gewachsen!

  • Zolt7

    Muss nochmal was zum Thema Spieleflut nachschieben, denn ich habe folgendes gelesen:

    „Capcom will mehr Resident Evil-Spiele veröffentlichen

    27.07.10 – Capcom will mehr Resident Evil-Spiele rausbringen, wie Nikkei schreibt. Statt zwei Titel pro Jahr, sollen jetzt jährlich drei bis vier Titel aus der Serie erscheinen.

    Um ein Spiel vom Kaliber wie Resident Evil herzustellen, braucht man mehr als 100 Leute. Daher will Capcom mittels „Outsourcing“ Entwicklungsarbeiten an amerikanische und europäische Studios abgeben. Mit diesem Schritt erhofft sich Capcom, die Entwicklungszeit von vier Jahren auf zwei bis drei Jahre zu reduzieren.

    Capcoms Ziel ist, die sinkenden Verkaufs- und Umsatzzahlen vom letzten Jahr aufzufangen und seine Gewinne durch die Veröffentlichung von mehr Software zu stabilisieren.
    CLICK (Andriasang: „Capcom Aiming to Increase Resident Evil Output“)“

    Das ist ja genau das, was ich meine…dieser Teufelskreis. Es werden mehr Spiele entwickelt, um mehr Geld zu machen, da man davon ausgeht, dass der Verbraucher dann auch mehr kauft, wenn mehr angeboten wird. Wenn die anderen Konkurrenz-Entwickler dann aber mitziehen, verteilen sich die Kaufzahlen wieder auf alle Schultern gleichmäßig usw…Also im Endeffekt eigentlich weniger Gewinn, weil die Gesamt-Verkaufszahlen gleichbleiben, aber mehr teure Spiele produziert wurden (jedes einzelne SPiel verkauft sich also weniger) und der Entwickler produziert dann noch mehr um das wieder aufzuholen…

  • Trance Gott

    Sehr geiler cast XD
    mein lieblings endboss ist der in maxpayne zwei ;) man was sass ich da lange dran!
    gruesse euch alle aus dem sonnigen croatien XD (ue gibts hier nicht)
    juhu ich wurde schon zweimal in nhem podcast erwaehnt XD freu

  • diggchen

    Ich finde die Endbosse von Lost Planet sehr cool :)
    Auf jeden Fall erwähnenswert^^

  • Josi

    Jaja, glados ist hald einfach lustig. Aber ich finde the sorrow ist ein nachdenklicher endgegner er zeigt was man hald angreichtet hat, zwar nur VIRTUELL aber wenn man mal n bisschen nachdenkt…
    Der podcast war wie immer besser als all diese „Experten“

  • Josi

    Two and a half men :D

  • Also erstmal zum Thema Endboss. Früher waren die Endbosse mitunter schwerer, aber auch nicht so gut in Szene gesetzt. Spontan fallen mir als Endgegner die sehr einfach waren Osmund Saddler in Resident Evil 4 ein. Alles Endgegner davo waren schwer, aber der war easy, das gleiche bei Resident Evil 5. Wesker war der einfachste zum Schluss.

    Zum Thema Pflaumengeschmack :D

    Eine Serie habt ihr ganz vergessen, Der Prinz von Bel Air, die geilste Serie ever :D

  • Samakisu

    Erwähnenswert wäre auch noch Alien Soldier für Sega Mega Drive. Die 25 Level ist alle extrem kurz und relativ einfach zu meistern beinhalten aber sage und schreibe 31 Bosse (siehe auch folgendes Video http://thatguywiththeglasses.com/bt/lk/uww/26518-alien-soldier )

    Außerdem passend zum Thema:
    http://thatguywiththeglasses.com/videolinks/teamt/dw/topten/27073-top-10-video-game-bosses-p1
    http://thatguywiththeglasses.com/videolinks/teamt/dw/topten/27396-dw-top10-game-bosses-part2

  • Pingback: Is the Obama Administration Guilty of a War Crime? | WarUpdate.info()