gamerWG.org – Podcasts
21Mai/1026

gamerWG Podcast #052 – Die Dreisten Drei

Heute greifen wir die Idee auf über verschiedene Publisher zu sprechen. Und ganz spontan knöpfen wir uns zunächst mal die drei dreistesten, ähm... größten vor. EA, Acti-Blizzard und Ubisoft. Wir fragen uns erstens: Was assoziieren wir mit diesen Marken? Und zweitens, wo doch alle drei immer wieder für negative Schlagzeilen sorgen: Wen sehen wir als das kleinste Übel an?
Zu Besuch sind übrigens Dominik und unser Hörer Daniel. Viel Spaß beim zuhören und kommentieren.

mp3-Download:gamerWG052.mp3


  • Pingback: Tweets that mention gamerWG Podcast #052 – Die Dreisten Drei -- Topsy.com()

  • Activision stinkt, da stimm ich euch zu ;) Das EA von den dreien das kleinere Übel ist, Anton, genauso denke ich auch. Aber: Ihr solltet euch ein bisschen informieren, wenns um Sportspiele geht :P Fifa hat seit der ’09 Edition einen gewaltigen Qualitätssprung gemacht und viele Spieler finden Fifa ’10 hat die ProEvolution Serie endgültig in den Schatten gestellt, was spielerische Qualitäten angeht. Das Spiel zur WM soll den 10er sogar spielerisch nochmal überbieten und das soll schon was heißen. Bin daher ziemlich heiß auf Fifa ’10 und werds mir demnächst auch auf jeden Fall zulegen müssen.

    @Dominik: Ich finde EA steht überhaupt nicht im Kampf darum die unbeliebteste Firma zu sein, viel mehr haben sie sich in den vergangenen 3, 4 Jahren an den Wünschen der Spieler orientiert. Titel wie Dead Space und Mirrors Edge stehen im guten Kontrast zu den großen Markentiteln, wie Battlefield oder eben Fifa. Daher kann ich deine Meinung an EA nicht nachvollziehen.

    Bei dem 10$ Projekt bin ich persönlich geteilter Meinung. Ich kaufe ungern Gebrauchtspiele und wenn ich mir nen Spiel ausleihe, dann um es im Singleplayer zu spielen und das kann ich auch ohne die 10$ zusätzlich zu entrichten. Ich fand eure Meinung ziemlich einseitig, wenn ich das mal sagen darf ;) Klar find ich diese Lösung auch nicht in Ordnung, aber man sollte auch mal schauen wie man selbst an die Spiele kommt und was man davon nutzen möchte.

    Bei Ubisoft muss ich Ronny eindeutig zustimmen. Ubisoft hat zwar immer wirklich geniale Ideen, technisch isses meist brilliant umgesetzt, aber die Mechanik stimmt meist irgendwie nicht. @Dominik: Irgendwie kommen wir bei diesem Thema nicht auf einen Nenner xD

    Alles in allem fand ich den Podcast sehr gelungen, nur hat mir ein wenig die „andere“ Meinung gefehlt^^

    P.S.: Aber schön das sich Anton daran erinnert, wie ich von dem ersten Abschnitt im Scarface Spiel geschwärmt habe :D Die Stelle ist aber einfach zu geil ;D Und eine Taste zum Fluchen sollte es in jedem Spiel geben xD

    • Musst mir schon zuhören, wenn ich was sage. Das mit Fifa habe ich doch auch genau so gesagt. Es hat wirklich einen Sprung gemacht und wieder PES überholt.

      Das mit der „anderen“ Meinung ist schwer umzusetzen. Finde du mal jemanden, der Activisions Meinung vertritt. Dazu müssten wir uns schon einen Repräsentanten aus deren Haus einladen.

      (Gamescom?)

      • Dann hab ich das mit Fifa wohl falsch verstanden oder überhort, sorry^^

        Und ich meinte ja eher generell jemanden, der ein wenig anderer Meinung ist als ihr, nicht speziell auf eine Firma bezogen^^ Und ja, am besten wir entführen auf der GC jemanden von jeder der drei Firmen xD Dann haben wir Infos aus erster Hand ;)

    • geiler kommentar, maurice! :)
      schade, daß du nicht dabei warst.

  • hecker

    Sehr spannender Podcast und Alles Gute zum GamerWG-Geburtstag!

    Ich für meinen Teil halte es ähnlich wie Maurice und bin der Meinung, dass EA sich über die letzen Jahre hinweg zum Musterschüler unter den Triple-AAA-Publishern gemausert hat.

    Ein gutes Beispiel dafür, dass man als Entwickler unter den Fittichen von EA auch gerne mal etwas Abseits des „Cash-Cow“-Markts entwickeln darf, dass hat das neuartige MP-Strategiespiel „Battleforge“ bewießen.

    Ubisoft gilt bei mir auch als solider Publisher, da gerade aktuelle Titel wie Conviction bewießen haben, was es bedeutet ein Game zu 100% durchzustylen.
    Zudem haben die Franzosen viele Top-Marken in ihrem Portfolio (Driver-Lizenz, Far Cry, usw.), von denen ich gerne noch die ein oder andere Fortsetzung spielen möchte.

    Zu Activision/Blizz habe ich keine fundierte Meinung, da ich kaum ein Game aus diesem Publisher-Bündnis habe.
    Von Blizz. bin ich zudem auch ehr entäuscht, als begeister.
    Was Diablo 3 und Starcraft 2 an Neuerungen bieten werden ist gearde zu lächerlich – Inovationsfreude ade!

    Generell sind die Kopierschutz/Weiterverkaufs-Schutzwälle, die die Publisher aufschütten meiner Meinung nach der einzige Weg um die legalen Verkaufe zu pushen bzw. einen weiteren Umsatzeinbruch zu verhindern.

    mfg
    hecker

  • John11

    scarface war echt net sooo dolle

  • RAPTOR

    Euern Podcast fand ich wieder mal sehr lustig. Es wirkt so, als ob ihr die großen Insider der Branche seid, die die drei Firmen bewerten, dabei besteht euer (Wikipedia)Wissen oft nur aus Dingen, die ihr aufgeschnappt habt oder eben aus eurer Sicht als Spieler. Ubisoft als planlos zu bezeichnen zeugt davon. Sie verfolgen einen durchdachten Plan und bauen immer wieder große Marken wie Assassins Creed auf, die von vornherein als Mehrteiler gedacht ist. Die Tom Clancy-Reihe mit Spielen wie Ghost Recon oder Splinter Cell werden zudem nicht verheizt wie bei manch anderer Firma mit ihren Spieleserien. Spiele wie Batman Arkham Asylum zeigen, dass Ubisoft zudem Lizenzspiele ernst nimmt. Was sie mit DLC’s vorhaben gefällt mir zwar nicht, aber ein Plan steckt dahinter.
    Übrigens habe ich das neue Prince Of Persia: Die vergessene Zeit auf der 360 durchgespielt. Dort gibt es eine neue Währungseinheit, die sich UPlay nennt bzw. ist das der Shop. Im Spiel bekommt man für bestimmte Aktionen diese Währung und kann sich dafür Bonus-Challenges und Ezio freischalten. Diese Zusatzinhalte können aber nur verwendet werden, wenn eine permanente Internetverbindung besteht. Nicht das es falsch verstanden wird: Das normale Hauptspiel ist ohne Internet spielbar, nur wer beispielsweise mit dem Bonuscharakter Ezio spielen will, muss Online sein.
    UPlay wird noch für weitere Spiele Verwendung finden und tut es ja schon. Das Geniale an der Sache ist, dass erhaltene UPlay-Punkte aus Assassins Creed2 beispielsweise verwendet werden können, um dir bei Prince Of Persia Bonusinhalte freizuschalten. Schaut es euch selbst an: http://uplay.de.ubi.com/
    Ubisoft also als planlos zu bezeichnen ist der allergrößte Schwachsinn überhaupt- vielmehr sind sie oftmals Vorreiter für die Videospielbranche ! Nur weil einzelne Spiele von ihnen spielerisch nicht überzeugt haben, gelten sie nicht als planlos. Ein einzelnes Spielestudio war vielleicht nicht so gut, aber doch nicht das Konzept der Firma.

    Dass Activison fast nur Spieleserien ausschlachtet, stimmt allerdings.

    Die 10 Dollar Zusatzgebühr bei gebrauchten EA-Spielen bezieht sich nur auf SPORTspiele von EA, keine Ego-Shooter. So schlimm ist das nicht und verständlich. Daran sind große Ketten wie Gamestop schuld, die den Verkauf von Gebrauchtspielen ganz klar in den Vordergrund stellen.
    Ich stimme Maurice auch zu: EA kauft zwar Studios, aber daraus resultieren in jüngster Vergangenheit Spiele wie Mirror’s Edge vom übernommenen Entwickler DICE.

    Bekannterweise habe ich das Spielecast-Konzept gehasst, aber bei manchen wenigen Themen lohnt eine kurze Vorbereitung, sonst redet man sich schnell ungewollt um Kopf und Kragen mit „gefährlichem Halbwissen“.

    • Das hast du schon richtig erkannt. Hier reden Gamer von ihren Erfahrungen mit Videospielen und allem, was damit zu tun hat. Bei all den Leuten, mit denen wir uns unterhalten sogar mit einem breiten Spektrum.

      Wenn du lieber vorgelesene Wikipedia Artikel magst, lese ich dir gerne mal welche vor und schick dir die mp3.

  • RAPTOR

    Genau das hasse ich ja ! Der Spielecast bzw. Nintendocast war ein reiner Wikipediacast. Nur bei diesen EINEM Thema wäre eine kleine Vorbereitung vorteilhaft gewesen. Das hat ja nichts mit einer Vorlesung in der Aufnahme zu tun. Nur so hättet ihr wenigstens Ubisoft richtig dargestellt. Im Prinzip habt ihr genau das Gegenteil erzählt von dem was Ubisoft ausmacht. Anhand von zwei Spielen, die euch nicht so ganz berauscht, habt ihr Ubisoft als planlose Firma abgestempelt, was eben blödsinnig ist. Das ist so, als ob ich mir zwei Filme von etwa „Unisversal Pictures“ ansehe, die mir nicht gefallen habe und ich somit schließe, dass diese Firma völlig wirre Entscheidungen trifft.

    • ok, „planlos“ war kein gutes wort. positiv könnte man auch „weniger festgefahren“ sagen. mein punkt war, aus reiner spielersicht: bei ea und activision weiß man eher was man kriegt. da ist der plan wirklich erkennbar. ubisoft ist eher für überraschungen gut, experimentierfreudiger und spontaner. und wirken darum halt manchmal „planlos“.
      und ich gebe zu: dieses thema hätte sich sehr gut für etwas mehr recherche geeignet. aber spontanität ist auch eine wichtige kunst, wenn man jede woche einen podcast machen muss. ;-)

  • RAPTOR

    Wie gesagt, eure Spontanität ist ja auch super und es ist ja nicht wirklich schlimm, wenn ihr euch mal etwas unglücklich ausdrückt, nur war es halt deshalb lustig.

    Mir fällt noch ein, dass du, Anton, das Ende von Prince Of Persia (dem 2008er-Teil) kritisiert hast. Nachdem ich den neuen Teil, wie erwähnt, durchgespielt hatte, kam eine Videosequenz, die auf eine Weiterführung der Geschichte gedeutet hat. Eigentlich nicht gedeutet, sondern direkt nächste Aufgaben angesprochen hat. Ich will nicht spoilern, da du es sicher noch spielen willst. Nur so viel: Im Hauptspiel passiert etwas nicht so erfreuliches mit einem Familienmitglied des Prinzen und nach dem Ende kommt eben der Hinweis, dass es er nach Babylon müsse und alles seinem Vater erzählen muss. Das waren keine Spoiler denke ich. Die Handlung vom neuen Teil ist auch nicht sonderlich vielschichtig, das Spiel hat aber trotzdem viel Spaß gemacht und ich würde mich nicht von den Wertungen abschrecken lassen.

  • Trance Gott

    endlich so ein podcast hab ich mir gewünscht XD

    • Trance Gott

      also ö was heist hier „die die ständig und ewig WoW zocken haben eh schon mindestens 1“? XD ich hab 50 mounts und hab trotzdem überlegt ob ichs mir kaufen soll… warum? das is wie mit der collectors edition von nem pc spiel. iss limitiert… hat nich jeder… gibts iwann nichmehr… und DU hast es dann und das is ja mal genau das gleiche ;) ausserdem hatte das mount wohl spezialfähigkeiten und dabei wurde ein lustiges pet ausgeliefert (auch n altes model [boss aus ulduar] aber witzig)

    • Trance Gott

      Der Ubisoft Kopierschutz wurde am 20.04 von der Crackergruppe SKIDROW gecrackt. dabei wurden die Pakete abgefangen und ein „Ubisoft-Server“ auf dem eigenen pc erstellt. Am 27.04 hat die Gruppe Razor 911 die Games Sielder 7 und Splintercell geknackt.

  • RAPTOR

    Ich habe noch was vergessen: Ronny meinte Assassins Creed 1 sei nur eine Technikdemo und das dort keine Abwechslung stattfindet. Anton findet zudem POP zu leicht.
    Den ersten Teil von AC fand ich auch spielerisch nicht so toll, wie ich es gedacht hatte. Im Vorfeld dachte ich, dass man die Auftragsmorde vielschichtig angehen kann, wie etwa bei Hitman. Jedenfalls will ich sagen, dass bei Ubisoft leider die Spiele so konzipiert sind, das ehemalige sogenannte Hardcorespiele vercasualisiert werden. Deshalb springt Altair oder Ezio in AC 1 + 2 fast von allein von Dach zu Dach. Das Spielgeschehen war deswegen so abwechslungsarm, dam man sicher die Balance zwischen Casual und Hardcore noch nicht gefunden. Sie wollten mit AC 1 2007 ein typisches Hardcorespiel einem breiten Publikum zugänglich machen und diese eben nicht mit eine Fülle an Gameplay überforden. Daher kann man das Spiel nicht als Technikdemo einstufen. Klar als richtiger Spieler war man natürlich enttäuscht.
    Ich selbst konnte AC 1 nicht mehr weiterspielen, weil die Sprachsamples alle paar Sekunden wiederholt wurden. Das habt ihr ja im AC-Podcast auch besprochen. Nachdem ich zum 1000. Mal „Stirb Dieb“ oder „Ich werde dir die Hände abschlaGGen“ gehört hatte, konnte ich nicht mehr !

    Die Vercasualisierung von eigentlichen Hardcoretiteln „beherrscht“ Ubisoft am besten, bei EA und Activison ist das nicht so stark ausgeprägt.

    • ich habe im kotaku review zum neuen pop teil gelesen, daß er nicht wirklich schwieriger ist als der letzte teil. und sehr kurz. also irgendwann mal für billig nachholen höchstens. der film interessiert mich, läuft aber leider nicht in den kölner o-ton kinos, muss also auch warten.

  • RAPTOR

    Ach ja, der Satz ist auch ein Klassiker in AC 1, der mich verrückt gemacht hat und sher jammerich vertont wurde:

    „Dieb, elender Lump!“

  • RAPTOR

    Den neuen POP-Teil habe ich auch nur aus der Videothek geliehen. Die Spielzeit ist kurz. Ich habe es Freitag am Nachmittag und dann nochmal am Abend gespielt. Also ist es ein typisches Videothekenspiel für einen Tag bzw. Abend.

    Ich sehe Filme auch auf Deutsch. Hier in Berlin gibt es am Potsdamer Platz in der Sonykuppel ein großes Kino, wo nur englischsprachige Originalfilme gezeigt werden.

    http://www.cinestar.de/de/kino/berlin-cinestar-original-im-sony-center/filme/?tpl=131&filmid=474868&prefix=20

    Da war ich eine zeitlang oft drin. Meine Freundin kann aber nicht so gut Englisch das es für einen Film reicht, daher schaue ich Filme auf Deutsch. Die deutschen Filmvertonungen sind aber insgesamt klasse. Bei einem Actionfilm wie POP ist das sicher nicht so schlimm, wennn er auf Deutsch ist. Nur bei Komödien geht manchaml der Inhalt und Wortwitz in Sätzen verloren.
    Serien allerdings cshaue ich öfter im O-Ton, da es manchmal ein Jahr dauert bis sie auf Deutsch ausgestrahlt werden oder auch gar nicht.
    Bei Spielen allerdings schalte ich viel öfter auf Englisch um, wenn so eine Tonspur enthalten ist. Bei AC 1 soll ja auch eine englische Spur drauf sein. Das habe ich aber erst nach dem Verkauf erfahren.

    • Du bist Berliner, bzw. wohnst in Berlin? Da hätt ich ja glatt mal Lust dich ins Kino oder auf nen Kaffee einzuladen :D

  • RAPTOR

    Besser gesagt aus Teltow. Ich brauche ca. drei Minuten bis nach Berlin-Zehlendorf. Aus welcher Gegend in Berlin bist du Maurice ? In den südlichen Bezirken von Berlin kenne ich mich gut aus, also Zehlendorf, Steglitz. In Tempelhof oder Schöneberg bin ich auch manchmal. Da gibt es viele Videotheken und Spieleläden.

    • Wohne zurzeit in Wilmersdorf. Zehlendorf/Steglitz wäre daher schnell für mich zu erreichen. Könnte wenn aber nur an den Wochenenden^^

  • RAPTOR

    Ich weiß nicht, ob wir us treffen. Vielleicht irgendwann einmal. Ich habe mal jemanden aus dem Internet getroffen und es war komisch, nicht die Person, aber die Situation.
    Dann kennst du in Wilmersdorf bestimmt diesen Media-Tunnel oder wie der heißt. Da gibt es total abgeranzte Spiele zu Wucherpreisen. Ich war da einmal.

  • RAPTOR

    Aber falls du eventuell Spiele auf der XBOX 360 hast, die ich auch habe, können wir ja mal was spielen. Ich bin zwar fast nur Online, um ab und an Demos herunterzuladen, aber manchmal spiele ich auch Online.

    Gamertag: ThomasRaptor

    • Den Media-Tunnel kenn ich. Bin da auch ab und zu mal schauen, aber find nur selten was, was auch zu nem vernünftigen Preis angeboten wird. Man muss dem ja zumindest die Auswahl lassen, die wirklich enorm ist, vorallem was PSOne/N64 und davor angeht. Nur die Preise… Du sagst es, Wucher!

      Auffer Xbox zock ich nicht allzu oft online, aber ich werde dich morgen mal adden :) Vielleicht findet man ja nen Titel, den wir beide zocken^^

  • Zolt7

    Ich halte eigentlich von allen 3 Publishern nicht sooo viel. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass bei diesen Publishern in letzter Zeit nur noch „Massenware“ herauskommt. Technisch sind sie klar mitunter das Maß aller Dinge, aber in Sachen Kreativität, Innovativität und Ausgefallenheit haben sie meiner Meinung nach nicht so viel zu bieten. Getreu dem Motto: außen hui, innen pfui. Für mich sind diese Spiele heute einfach langweilig.
    Aber eigentlich kaufe ich Spiele auch nicht nach dem Publisher, sondern mich interessiert mehr das Spiel selbst. Wenn ich aber mal in meinen Schrank schaue, fällt auf, dass das Meiste von Konami, Squaresoft /SquareEnix und Capcom stammt.

    Aber das soll jetzt nur meine persönliche Meinung widerspiegeln, bzw. das Image, dass ich von diesen „großen“ Dreien habe.
    ——
    Spielt hier eigentlich jemand Super Street Fighter IV (PS3)?
    Falls jemand mal Lust auf eine Runde gegen einen blutigen Anfänger hat, kann er mich mal adden (Zolt7)

  • RAPTOR

    Vor einigen Jahren war ich schon mal im Meditunnel und da gab es auf dem Hinterhof einen richtigen Laden, wo man mit Fahrstuhl hochfahren musste. Jetzt ist ja nur noch der Tunnel. Vorne am Eingang stehen 360-Spiele, wo die Cover der Hüllen vollkommen ausgeblichen sind. Manche Spiele sind so dreckig, dass ich sie nich einmal für geschenkt nehmen würde. Selbst für uralte Sportspiele wollen die noch richtig viel Geld haben, etwa sah ich NBA 2K6 für 360 für 25 Euro.