gamerWG.org – Podcasts
7Apr/1139

gamerWG Podcast #097 – The Simpsons

Heute wirds Gelb! Anton, Dominik, Marc und ich sprechen in dieser Folge über die Welt der Simpsons. Es gibt einiges zu berichten über die Hintergründe der Serie, die Qualität der Gags oder aber auch nur sinnloses herumzitieren, des Spaßes wegen. Was die Simpsons für uns ausmachen und wieso sie zu Recht Amerikas beliebteste TV Familie ist, verraten wir euch in diesem Podcast!

Viel Spaß beim hören und kommentieren! -m

mp3-Download:gamerWG097.mp3

  • looooooooool.
    Super Arbeit beim Schneiden Maurice! Von den letzten Sekunden habe ich immer noch ein Grinsen im Gesicht. :) Aber was zur Hölle ist mit Marcs Tonsupr passiert?? Sehr schade, tut mir echt leid. Zu laut aufgenommen? Das musst du unbedingt optimieren, wenn du noch mal wieder kommen willst. :p

    • Die war leider viel zu laut, ich habs versucht so gut wie möglich anzupassen, dass Ergebnis hört man ja. Das üben wir beim nächsten Mal noch etwas xD

      Und beim Ende hab ich mir natürlich extra viel Mühe gegeben, wer komplett durchhört wird also reich belohnt ;D

  • Yeah Simpsons. Habe mich schon so sehr gefreut auf den Podcast.^^ Ist auch super, dass Dominik mal wieder dabei ist. Da muss ich doch gleich an unseren schönen Fallout Podcast denken.^^

    Um die Tonspur von Mark ist es echt schade. Ist leider schwer ihn zu verstehen.

    So eben noch was Hausarbeit machen und dann Podcast fertig hören.^^

    Achja, englische Tonspur bevorzuge ich, aber die deutsche ist vollkommen in Ordnung.

  • Anonymous

    Sehr cooler Podcast diese Woche. Ich bin ja auch Simpsons-Fan der ersten Stunde; kann mich noch daran erinnern die Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen, damals 1991 noch auf ZDF gesehen zu haben und gucke auch heute noch immer mal wieder ein paar Episoden, wenn dann auch lieber zum x-ten mal meine alten Favoriten als die aktuellen Folgen.
    Die Simpsons ist auch eine der wenigen Ausnahmen, wo ich mir noch die deutsche Synchronisation angucken kann, auch wenn ich wie ansonsten generell O-Ton bevorzuge. Die deutsche Synchro ist von der Qualität her so gut wie es eben geht und ich bin halt an die deutschen Stimmen gewöhnt. Bei Serien oder Filmen die ich nur auf englisch kenne, kann ich mir hingegen die deutsche Version einfach nicht mehr ansehen; da stört mich die Synchro dann so sehr, dass es mir den Spaß verdirbt. Wo wir schon bei dem Thema sind, noch ein kurzer Simpsons-Clip: http://www.youtube.com/watch?v=cYPkbUfumWU&feature=related

  • Raptor:

    Hörenswerte Folge trotz Oberklugscheißer Dominik.

    Wenn ihr die englische Sprache so mögt, warum nehmt ihr euren Podcast nicht in Englisch auf ? Das wäre eventuell nicht so schlimm, wie eure teilweise schlechte, deutsche Grammatik.

    Am Beispiel von Dominik wird es sehr deutlich, dass das Hören des englischen Originaltons nicht zwangläufig besser ist. Anton verstand die Redewendung „to give wood“ nicht. Demnach gehe ich davon aus, dass viele andere Sätze auch nicht immer komplett verstanden werden.
    Letztendlich kommt es auf das Gleiche raus. Ob ihr eine Folge auf Englisch seht und nur ca. 70 % versteht oder ob ihr sie auf Deutsch schaut, wo einige, wenige Sätze nicht so wohlwollend übersetzt werden können.

    Die „Simpsons Comics“ seit Mitte der 90er ergänzen die Serie sehr gut. Von denen habe ich einige Ausgaben.
    Ähnlich wie bei „Family Guy“ ziehen die Simpsons bekanntlich die Popkultur durch den Kakao. Das heißt aber auch, dass man die Gesichter dieser Kultur kennen muss, damit man eine Parodie lustig finden kann. Im Laufe der Zeit wurden die Witze daher viel internationaler bei den Simpsons. „Family Guy“ stellt einen regionaleren Bezug her und animiert eher zum Nachforschen.

    • Habe den Podcast noch nicht gehört, aber möchte mich trotzdem schonmal zu Wort melden ;):

      Als ich früher noch Fernseher besaß und FIlme geguckt habe, habe ich meine DVDs – sofern möglich – auch stets auf English geguckt, obwohl ich sagen muss, dass es viele Fälle gibt, in denen sich deutsche Snychros besser anhören, als das englische Original.
      Mir ging es mehr darum, dass ich dabei das Gefühl hatte, Unterhaltung zu bekommen und gleichzeitig auch noch etwas für meine Sprach-Skills zu tun. Das Gleiche gilt auch für’s Bücherlesen und Videospielen: Wenn es ging immer im englischen Original.
      Und es hat sich ausgezahlt, denn mittlerweile läuft in der Uni siowieso alles auf Englisch und wenn ich dann Seminare udn VOrträge halte, habe ich mittlerweile einen ziemlich großen Wortschatz zur Verfügung. Und wenn ich dann in paar Monaten in den USA bin werde ich auch hoffentlich die Einheimischen besser verstehen :P

      Und apropros schlechte deutsche Grammatik: In dem Podcast sprechen die Moderatoren (zum Glück) halt frei von der Leber und haben nicht großartig viel vorbereitet, da kommt es schonmal zu dem einen oder anderen Versprecher. Das macht das Ganze aber einfach nur authentischer.
      Und auch Georgios teilweise komischen Ausprachen (am „Ampfang“, DK „Cauntry“…) sehe ich eher mit einem AUgenzwinkern und absolut nicht negativ, sondern eher sympathisch :).

    • Weißt du, was witzig ist?
      Du hast immer etwas an den Podcasts auszusetzen und ich an deinen Kommentaren.

      Letzte Vorwarnung. Noch weitere persönliche Angriffe und du fliegst.

    • „Wenn ihr die englische Sprache so mögt, warum nehmt ihr euren Podcast nicht in Englisch auf ? “ lol, raptor, looooooooool! meinst du das ernst??

      also, synchro ist bei einer comic serie natürlich prinzipiell verschmerzbarer, weil halt nicht einem schauspieler die stimme genommen wird. das finde ich bei filmen und anderen serien das schlimmste! denn die stimme ist doch das wichtigste werkzeug von einem schauspieler! wenn ich jack nicholson sehe, möchte ich auch jack nicholson hören und nicht irgendeinen deutschen b-schauspieler aus dem tonstudio! und das ist ein weiterer punkt. in allen filmen und serien werden alle stimmen am set aufgenommen und das hört man. wenn sich ein schauspieler bewegt beeinflusst das die stimme und zwar nicht nur, wenn er sich viel bewegt und aus der puste kommt. immer! bewegung, sprache, ausdruck, das alles bildet eine einheit. wer meint, man könne jack nicholsons irre rufe, während er gerade eine badezimmertür mit einer axt bearbeitet, mit der stimme eines menschen ersetzen, der gerade gemütlich in einem tonstudio sitzt und meint, dadurch ginge nichts verloren, der weiß schauspielkunst einfach nicht zu schätzen.

      und dann ist da noch der lerneffekt, den sebastian schon angesprochen hat. wusstet ihr, dass holländer – im gegensatz zu deutschen – grundsätzlich beste englischkenntnisse haben und auch mit der aussprache wenig probleme? wisst ihr auch warum? weil die nicht synchronisieren. da läuft auch „gute zeiten schlechte zeiten“ mit niederländischen untertiteln. und deutsch können die auch alle sehr gut. ;)

      also, jedem, der sein englisch verbessern will, kann ich nichts wärmer empfehlen als eine serie auf englisch zu schauen. egal welche, aber am besten erstmal bei einer bleiben, denn man gewöhnt sich schnell, wenn man über lange zeit immer die gleichen stimmen hört. und am besten mit englischen untertiteln, damit man mitlesen kann, was gesprochen wird. also spätestens seit ich 178 folgen star trek tng gesehen habe, kann ich ohne rot zu werden behaupten, dass ich englisch fließend beherrsche und das ist doch geil! :)

      • English lesen und Englisch hören sind auch 2 Paar Schuhe. Wenn man Filme&Serien auf Englisch schaut, lernt man auch die Umgangssprache zu verstehen, also für den Ernstfall im Ausland!
        Mein Problem ist nur, dass ich generell eigentlich Filme und Serien nicht gerne gucke…
        Aber dafür höre ich mir eine Menge englischer Podcasts an :)

        Und zu Holland: Das ist mir als Kind schon aufgefallen. Wir hatten damals in der 7. Klasse einen Schüleraustausch mit Holländern und die waren – obwohl genauso alt – viel viel weiter als wir. Kann mich auch noch erinnern, dass wir dort im Kino waren und „Die Mumie“ auf Englisch mit holländischen Untertiteln geschaut haben….hachja, wie nostalgisch :)

        • ja, podcasts sind auch super! :) hörst du gamescoop?

          • Da ist man mal für ein paar Stündchen an den frischen Luft gewesen, kommt wieder…und 29 KOMMENTARE!!! All hell has broken loose!!
            Hier ist ja mehr los als in den letzten Monaten zusammen :)

            Nee, gamescoop kenne ich (noch) nicht, aber gerne lasse ich mir das von dir empfehlen: Ist schon im iTunes Abo für die morgige Zugfahrt! :)

            An Videosppielepodcasts höre ich ansonsten gameinformers, giant bombcast und 1up. Und ein besonderer Geheimtipp an dich „red sun gamer“! Das ist eigentlich mein Lieblingspodcast. Ein Podcast von einem Engländer und einem Ami, wobei der letztere schon seit über einem Jahrzehnt in Japan lebt und daher von der japanischen Videospielekultur quasi aus erster Hand erzählt. Naja, leider gabs da aber letzter Zeit eher nicht so fröhliche Sachen zu berichten…aber hör’s dir mal an, ist echt gut.

      • Stimmt. Die Holländer schauen immer im Original Ton. Ich kaufe meine Filme und Spiele zumeist in Holland, da ich an der Grenze wohne. Stargate war mit einer der ersten Serien die ich in englisch geschaut habe. Ich versuche Serien und Spiele immer in englisch zu hören, da es die Englisch Kenntnisse frisch hält. Beim Kauf von Spielen und Filmen achte ich immer drauf, dass der O-Ton mit auf dem Datenträger ist. Muramasa: The Demon Blade, wurde nur in den Texten übersetzt. Sprachausgabe ist japanisch und auch wenn ich Japanisch nicht verstehe, hebt es die Atmosphäre deutlich. O-Ton bringt einfach mehr Atmosphäre.

        • ich habs bei twitter glesen und wollte meinen senf abgeben^^

          grundsätzlich ist o-ton besser, aber es gibt sendungen, die kann man (mit begrenzten english skills) einfach unmöglich auf englisch sehen.

          sendungen die man sehr gut auf englisch sehen kann sind so sachen wie simpsons, southpark etc. da wird klar und deutlich gesprochen
          sendungen die gar nicht gehen sind z.B. dr.House…

          Simpsons ist sogar eine SEHR gut synchronisierte sendung, weil sich z.B. für wortwitze aus dem englischen, die im deutschen nicht funktionieren, neue witze ausgedacht werden.

          ich persönlich gucke alle cartoons auf englisch und vereinzelt filme.

          • Tommy Lee Jones in No Country for Old Men zu verstehen war nicht ganz einfach.^^ Ich musste teilweise eine Szene dreimal sehen, um ihn zu verstehen.^^

          • oh ja! wüsste kaum ein besseres beispiel für schwer zu verstehenden englischen o-ton! ;) aber geht. muss. ^^

          • Anonymous

            Krass sind auch „Lock, Stock and Two Smoking Barrels“ (=“Bube Dame König grAs“) und „Snatch“ von Guy Ritchie. Da hab‘ ich nach wie vor Probleme die komplett zu verstehen, obwohl ich eigentlich fließend englisch spreche.

          • stimmt, auch gute beispiele. und matrix ist außerdem ein sehr gutes beispiel für hanebüchende übersetzungsfehler, denn als neo in der matrix erschossen wird sagt trinity „the oracle told me, that i would fall in love with a dead man, and that man would be the one“ oder so ähnlich. auf jeden fall ist da das total entscheidende „dead“ in der übersetzung verloren gegangen und sie sagt nur „ich würde mich in einen mann verlieben und der wäre der auserwählte“ oder so. das ist jetzt rein aus der erinnerung zitiert, aber ich weiß noch, dass ich mich da damals sehr drüber aufgeregt habe ;)

        • was ich noch ergänzen wollte:
          ich find ja das die ammis üüüüberhaupt nicht synchronisieren können. WENN die mal n Film synchronisieren müssen (z.B. bei nem japanischen Film), dann ist das soooo schlecht… DA kann man sich dann definitiv besser ne deutsche synchro anschaun^^

        • Anonymous

          Nicht nur dass O-Ton bessere Atmosphäre bringt, Wortwitz, Redewendungen, usw. lassen sich ganz einfach oft nicht richtig ins deutsche übersetzen. Bei den Simpsons lassen sich da pro Episode mit Sicherheit einige Beispiele finden (hier z.B. http://www.youtube.com/watch?v=q7ZrfBKZ9co). Genauso auch in den von mir heiß geliebten Discworld / Scheibenwelt Romanen von Terry Pratchett.
          Siehe auch Stirb Langsam: Aus deutschen Terroristen werden
          europäische Kriminelle (Hans Gruber -> Jack Gruber, Karl -> Charlie), aus „motherfucker“ wird „Schweinebacke“ *lol* :-).

          • jo, „die hard“ finde ich auch echt unmöglich. vorallem, weil es sogar eine szene gibt, wo er sich die namen auf den arm schreibt. macht überhaupt keinen sinn, dass er da dann völlig andere namen schreibt, aber sowas ist scheinbar egal. aber überhaupt, dass man einfach so die nationalität der terroristen (die ja keine sind, einfach nur diebe) ändert ist schon ein starkes stück. das grenzt ja schon an zensur aus deutscher sicht. andererseits ist es natürlich auch im o-ton unfreiwillig komisch, wie die deutschen deutsch sprechen. ^^ alles amerikanische schauspieler, natürlich.

            aber übrigens: was ich immer total irritierend finde ist, wenn in filmen, im o-ton, die leute in der falschen sprache sprechen. wenn z.b. ein amerikanischer film in frankreich spielt und alle englisch sprechen. habt ihr mal „schindlers liste“ im o-ton gesehen? das ist komisch!
            aber sowas machen „richtige“ filmemacher ja gott sei dank nicht. „inglorious basterds“ ist dreisprachig mit vielen untertiteln. und die deutschen, die sprechen, werden auch von deutschen schauspielern gespielt, wie auch die franzosen. so muss das sein!

          • Inglorious Basterds ist da ein sehr gutes Beispiel. Der Film ansich war nicht so überragend, aber allein die Tatsache, dass der Film dreisprachig ist, sorgt für ein großes Atmosphäre Plus. Sehr löblich.

  • Anonymous

    Also ich guck die Serie jetzt schon seit knapp etwas mehr als 10 Jahren und hab damals mit knapp 10 Jahren natürlich mit der deutschen Synchro auf Pro7 angefangen und bin bisher auch da geblieben. Generell guck ich viele Serien auf englisch (z.B. How i met your mother, South Park) bei denen mir die deutsche Synchro überhaupt nicht gefällt, aber die deutsche Synchro von den Simpsons find ich, bis auf die neue Stimme von Marge, mehr als gelungen und die gehört meiner Meinung nach auch zu den besten Synchros die es in Deutschland gibt.

  • Raptor:

    Ronny, ich kritisiere und lobe euren Podcast zugleich.
    Neulich habe ich auch Georgios im „Offtopic-Podcast“ gelobt. Ich habe keinen von euch angegriffen.
    Es ist nur schade, wenn im Podcast die englische Sprache hochgejubelt wird und selber kann man kaum drei Sätze auf Deutsch in seiner Muttersprache sprechen. Damit meine ich keine Versprecher, sondern die deutsche Grammatik. Diese vermischt ihr mit euren englischen Redewendungen und heraus kommt ein Mix zum Gruseln. Deshalb meine Frage, warum ihr nicht gleich den Podcast auf Englisch aufnehmt. Wo greife ich da jemanden persönlich an ?!

    Ronny, außerdem antwortest immer nur auf meine kritischen Kommentare. Es gab noch nicht einmal vor, dass durch meine positiven Kommentare du dich an einer Diskussion beteiligt hast.
    Wenn mich euer Podcast positib überrascht, schreibe ich das. Genauso schreibe ich, was mir nicht gefällt. Das tut ihr in allen Podcast-Folgen auch. In dieser Folge mögt ihr beispielweise eher die Anfänge der Simpsons und nicht mehr so sehr die aktuellen Folgen.

    • „Wo greife ich da jemanden persönlich an ?!“ schon wieder lol. echt jetzt, raptor? war das ironisch gemeint? du hast gerade erst einen kommentar damit angefangen dominik als klugscheisser zu bezeichnen.
      ehrlich, LEARN SOME RESPECT!!! das wollte ich dir schon immer mal sagen! ich könnte dir aus jedem einzelnen kommentar von dir einen respektlosen satz oder mehrere zitieren. trotzdem bin ich nicht dafür, dich rauszuschmeissen. man muss ja mit gutem beispiel vorangehen, richtig? ;) und wenn du hier mit deinem stinkigen tonfall eine diskussion anzettelst bin ich trotzdem immer froh drum. und dass du uns von anfang hörst und immer noch treu bist, dass freut mich auch. aber echt, du wirst SEHR oft persönlich und lässt sowas wie schlechte englische aussprache gerne wie einen charakterfehler klingen. is‘ so. reflektier das mal.

      peace!

      • Das ist ja verrückt, bis eben wusste ich gar nicht, dass du Anton bist. Mir war in all der Zeit nie bewusst, dass du dich tinyant nennst.

        Ein geschriebenes Wort liest sich eventuell ein wenig stinkig, aber als gesprochenes Wort würde es ganz anders klingen, viel lieblicher.
        Widerrum kann ich dir auch in jeder Folge Sätze zitieren, wo du bzw. ihr keinen Respekt gegenüber Leuten aus der Spielebranche zeigt. Du sagst, wenn ein Spiel totaler Mist ist. Das nicht immer in höflicher Form. Somit zeigt du auch nicht immer Respekt gegenüber Entwicklern. Wie Ronny es sagen würde: Ihr redet frei von der Leber weg und seid deswegen authentisch.
        Als Hörer bin ich demnach genauso authentisch, wenn ich frei heraus meine Ansichten schreibe.

        Dominik ist in seinen Erklärungen längst nicht so ausufernd wie damals Magnus. Er hat wirklich simpelste Dinge erklärt, als ob man etwas zurückgeblieben ist.
        Wie schon oft lobend erwähnt, finde ich es bemerkenswert, wie ihr Woche für Woche einen Podcast aufnehmt. Wieviele unzählige Podcasts in all den Jahren habe ich kommen und gehen sehen. Ihr seid echte Pioniere und das weiß ich zu würdigen.
        Ich würdige es, indem ich euch immer wieder eins reinwürge ! Nein, ernsthaft, ich hätte niemals die Ausdauer, um so oft eine Folge aufzunehmen. Gerade auch weil irgendwann alle Themen aufgebraucht sind, was Videospiele angeht.

        • Ha! Das ist der netteste Kommentar, den du je geschrieben hast! :D Danke dafür.

          Das wir gegenüber Leuten aus der Branche nicht immer gerade Respekt zeigen, das stimmt. Aber zu unserer / meiner Verteidigung möchte ich sagen, dass wir natürlich nicht davon ausgehen, dass die das jemals hören. ^^

          • Also ist es ok mit Leuten unglimpflich umzugehen, die man eh nie kennenlernen wird bzw. die eh nicht das hören und lesen, was man von ihnen hält- interessant.

          • was heißt denn jetzt „unglimpflich umgehen“? aber natürlich macht es einen unterschied, ob man über jemanden spricht oder mit jemandem. und das wir sprechen, als wäre es privat obwohl es öffentlich ist, ist halt die ganze idee.
            aber ich will mich gar nicht rausreden. ich glaube ich habe mal gesagt, ich würde bobby kotik gerne in die fresse schlagen, also… ;)
            (und ich würde raptor gerne in die fresse schlagen, habe ich intern vielleicht auch schon mal gesagt, aber mich trotzdem hier im kommentarbereich immer um respektvollen umgang mit dir bemüht ;) verstehst du? hoffentlich! :D )

          • Dass du mir gerne in die Fresse schlagen würdest oder es gedacht hast, unterstreicht eure Authenzität, dafür lieben euch die Hörer.
            Ich verstehe aber was du meinst. Das lehren allein schon Spiele wie GTA, wo man wirklich schnell „umglimpflich“ behandelt werden kann, wenn man keinen Respekt zeigt.

  • Wie ihr schon bemerkt habt, ist meine Tonspur echt zu laut. Da das Programm neu für mich war und ist, hoffe ich ihr verzeiht mir ;) ich werde demnächst mal versuchen alles zu optimieren und evtl ein anderes Aufnahmegerät verwenden, denn ich will auf jedenfall wieder dabei sein.

  • Jetzt wo hier soviel los ist möchte ich nochmal die Gunst der Stunde nutzen und fragen, wer von euch denn einen 3DS besitzt und Friend Codes tauschen möchte?

    Falls ihr mich adden wollt:
    Nick: Ikar
    Code: 1332-7744-0722

  • Wieder mal grandiose Sendung!

    Es ist schon komisch, wenn man mit 15 Simpsons-Fan war und es mit 29 immer noch ist!
    Dass sich die Serie so lange gehalten hat, sagt etwas über die Qualität und der Anpassungsfähigkeit der Autoren aus.

    Ich bevorzuge auch lieber die deutsche Snychro, weil sie gerade bei den Simpsons echt gut ist, und bei Homer sogar noch besser als das Original (beim alten Homer-Sprecher)!

    Ist euch auch schon aufgefallen wie Menschen in eurer Umgebung Simspons-Chrakteren gleichen? Mein alter Klassenlehrer war vom Charakter und Aussehen her ein ganzer Flanders. Und einer meiner Chefs gleicht beängstigend Mr. Burns samt einem Mr. Smithers…

    • Simpsons ist eine der wenigen Serien, die ich früher gerne geguckt habe und kann nur bestätigen – obwohl ich ein O-Ton Verfächter bin – dass Homer mir in der deutschen Synchro viel viel besser gefällt als im Original!

  • Toller Beitrag, nur leider hätte ich mir mehr Infos zu den Simpsons-Spielen gewünscht. :-( Bin aber schon seit einiger Zeit selbst dran, was darüber zu schreiben, also ein Simpsons-Special. :-)

    btw: Deutsche Synchro ist gut. viel besser als in diversen anderen Serien (grausam bei HimyM oder Big Bang Theory…).

  • Raptor:

    Zufällig habe ich gestern das Spiel „Hit and Run“ gesehen und gekauft. Damals, als es rauskam, hatte ich es schon einmal kurz gespielt. Es läuft sogar auf der 360 und das in 16:9.
    Im Spiel sieht man auch den Bunker von Flanders, den ihr im Podcast angesprochen habt.
    „Hit and Run“ sieht dank der Comic-Grafik immer noch sehr gut aus. Das Spiel spielt sich wie ein freundliches GTA und an jeder Ecke gibt es Easter Eggs.

    „Die Simpsons – Das Spiel“ für 360, PS2, PS3 und Wii ist auch ganz gut. Den DS-Ableger kann ich auch nur empfehlen, dort ist es in 2D.

    Überhaupt habe ich jedes Simpsons-Spiel gespielt. Sogar das Arcade-Spiel (MAME), was Maurice auch erwähnt hat. „Simpsons Wrestling“ ist wohl das schlechteste Simpsons-Spiel.

    Meine Simpsons-Spiele-Top 3:

    -Hit and Run
    -Das Spiel (360,PS3…)
    -vs. Space Mutants

    http://www65.zippyshare.com/v/4880116/file.html

    http://www65.zippyshare.com/v/88382318/file.html

  • Ach ja, „Die Simpsons – Das Spiel“ sollte man wirklich spielen (weil Anton es nicht zu Ende gespielt hatte). Am Ende hin käpft man gegen lauter Benders und glaube auch Zoidbergs, die sauer sind auf die Simpsons, da sie viel populärer sind als Futurama und das der Grunde war, warum die Serie abgesetzt wurde. Außerdem kämpft man am Ende gegen Matt Groening.

    Die neuen Folgen kenne ich auch und stimme zu, dass sie sich verändert haben. Trotzdem sind sie immer noch gut, obwohl die Handlung ein wenig in den Hintergrund tritt.
    Schön zu sehen ist auch, wie sich die Technik verändert hat. Früher sah man bei den Simposns einen Röhrenfernseher, heute haben sie auch ein 16:9-Tv.

  • Raptor:

    Die Comics kann ich auch nur empfehlen. Auf dem Bild sind nur wenige zu sehen. Die Macher der Serie sind ebenfalls für den Comic verantwortlich.

    Früher hatte ich eine riesige Simpsons-Socken-Sammlung. Jetzt nur noch ein paar. Durch das Tragen gehen die halt kaputt.

    http://www13.zippyshare.com/v/98162430/file.html

    http://www13.zippyshare.com/v/66856046/file.html